Kitchen de Luxe Weihnachtsmenü

„Weihnachtszeit ist die Zeit in der man förmlich überall zum Essen verführt wird und neue Weihnachtsrezepte sind alle Jahre wieder gefragt. Kein Wunder, denn die tiefen Temperaturen während der Vorweihnachtszeit machen Lust auf schokoladige und gehaltvolle Klassiker, wie Lebkuchen, Stollen, Glühwein, Entenbrust und Gänsebraten. Und obwohl Weihnachten das traditionellste Fest überhaupt ist, darf bei einigen Rezepten zu Weihnachten auch ruhig einmal mit kreativen Zutaten experimentiert werden.
Ich habe in den letzten Tagen in der Küche alles Mögliche ausprobiert um ein Weihnachtsmenü zu kreieren was gesund ist aber nicht auf den festlichen Genuß verzichtet. Es ist ja schließlich ein besonderer Abend! Dann habe ich mir Gedanken gemacht, dass die Gerichte auch gut vorzubereiten sein sollten, denn nichts nervt doch mehr als dass der Koch oder die Köchin eigentlich nichts von der Familie mitbekommt  weil man am 24. Dezember nonstop in der Küche steht. Und am Ende hat man vom vielen Abschmecken gar keinen Hunger mehr und der Genuss ist dahin.
Herausgekommen ist dieses 3-Gänge Menü unter 1000 Kalorien mit frischen Zutaten und mit so wenig Fett und Zucker wie möglich. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen köstlichen unbeschwerten Weihnachtsabend!

Vorspeise
Lauwarmer Ziegenkäse auf Rote Beete Carpaccio und Ingwer Vinaigrette

Zutaten für 4 Personen:
4 kleine runde Ziegenkäse (Frischkäse)

Für die Rote Beete:
1/2 L Gemüsebrühe
1/4 L Rotwein
1 Schuss Aceto Balsamico
1 Zweig Thymian
2 mittelgroße Rote Beete, geschält

Für die Vinaigrette:
1 daumengroßes Stück Ingwer
2 EL Olivenöl
2 EL Zitronensaft
2 EL Sauerrahm
Meersalz
Pfeffer

Vorbemerkung: Bei diesem Rezept können Sie die Rote Beete Knollen bereits am Vortag kochen, denn sie sollten kalt sein zum dünn aufschneiden.

Zubereitung:
Gemüsebrühe, Rotwein und Balsamico leicht sprudelnd kochen lassen, dann den Thymianzweig und die Rote Beete hinzufügen. Etwa 45 Minuten kochen. Ob sie gar sind merken Sie, wenn Sie mit einem Schaschlikspieß mühelos hineinstechen können. Herausnehmen und abkühlen lassen. Die abgekühlte Rote Beete in möglichst dünne Scheiben schneiden und diese einander leicht überlappend als „runden“ Spiegel auf 4 Tellern anrichten.
Den Ofen auf 190 Grad vorheizen.
Den Ingwer schälen und fein reiben, mit dem Olivenöl, dem Zitronensaft und dem Sauerrahm zu einer homogenen Sauce verrühren und mit Salz und Pfeffer abschemecken. Die Ziegenkäse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und solange erhitzen bis sie leicht zu schmelzen anfangen. Die Ziegenkäse auf den Rote Beete Spiegel setzen und mit der Vinaigrette umgießen. Sie können nun noch mit ein paar Zitronenzesten und Thymianblättchen verzieren und dann servieren.

 

Crepinette vom Truthahn auf roten Linsen und grünen Bohnen

 

Zutaten für 4 Personen:

Crepinette vom Truthahn 400g Truthahnbrustfilet
300g Truthahn-Hackfleisch (beim Metzger zubereiten lassen)
3-4 Schalotten, würfelig geschnitten
Olivenöl
Borretsch, getrocknet
70 ml Sahne
2 Eiweiß
1 kleine Stange Lauch, in Streifen geschnitten
125 ml Geflügelfond
Meersalz und weißer Pfeffer

Für die roten Linsen und Bohnen:
300 g rote Linsen, 24 h eingeweicht
300 g breite Bohnen (wenn die nicht erhältlich sind normale nehmen)
1/2 L Tomatenfond
1/2 L Weißwein
70 ml Milch
3 Zweige Bohnenkraut
Olivenöl
Meersalz und Pfeffer
1 Schuss Reissirup

Zubereitung:
Schritt 1
Truthahnbrustfilet von Sehnen befreien, in ca 100g schwere Stücke portionieren und flach klopfen bis es die Dicke eines Schnitzels hat. Das eiskalte, feine Hackfleisch mit der Sahne, Gewürzen und dem Eiweiß in der Küchenmaschine oder Hochleistungsmixer zu einer feinen Farce verarbeiten und dann nochmals durch ein Sieb streichen.
Schritt 2
Die Schalotten in einer Pfanne mit einem Schuß Olivenöl anschwitzen, Borretsch dazugeben, erkalten lassen und unter die Farce mischen.
Die Truthahnschnitzel auslegen und mit der Fleischmasse bestreichen. Die in Salzwasser blanchierten und trockengetupften Lauchstreifen auf das Fleisch legen und zu einer straffen Roulade drehen. In einer bereits erhitzten Bratpfanne mit wenig Olivenöl anbraten und im 200 Grad heißen Backofen für 10-12 Minuten knusprig fertig garen.
Schritt 3
Die bereits vorbereiteten, 24 Stunden in lauwarmem Wasser eingeweichten roten Linsen absieben, gut abspülen und weich kochen. Die Linsen in ein Sieb leeren und mit kaltem Wasser abschrecken. Schalotten in Olivenöl anrösten, mit Weißwein ablöschen, soweit einkochen bis fast der gesamte Weißwein verkocht ist. Mit dem Tomatenfond aufgießen, nochmals einkochen, mit der Milch aufgießen, würzen und mit den Linsen ein weiteres Mal aufkochen lassen. Gehacktes Bohnenkraut untermengen und mit dem Reissirup abschmecken.
Schritt 4
Mit einem Gemüseschäler auf der schmalen Seite der breiten Bohnen ansetzen und dünne Streifen abschneiden. Anschließend in gut gesalzenem, kochenden Wasser kurz blanchieren, mit kaltem Wasser abschrecken und in ein Sieb leeren. In einem Topf mit etwas Olivenöl anschwitzen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 5
Die fertigen Crepinettes halbieren, und mit den Linsen uns Bohnen schön auf einem Teller anrichten. Mit dem ausgetretenen Sud beträufeln und servieren.

 

Christmas Fluff

Zutaten für eine Tarteform oder ca 6 kleine

 Christmas Fluff

Für den Boden:
150 g gemahlene Mandeln
15 Datteln
3 EL Kokosöl
3 EL Ahornsirup
1,5 TL gemahlener Ingwer
1 TL gemahlene Nelke
2 TL Zimt
Mark von einer Vanille
115 g Dinkelmehl
1 TL Natron
Abrieb von einer Zitrone
1 Priese Salz

Tipp: Bereiten Sie den Teig für den Boden am Vortag zu!

Für die Füllung:
1 großer Boskopp Apfel
4 Cox Orange oder Braeburn Äpfel
2 EL Kokosblütenzucker
Zitronensaft
1 Vanilleschote
1 TL gemahlener Ingwer
1 Hand voll Rosinen (wer möchte nimmt über Nacht in Rum eingeweichte!)

Für das fluffy Topping
3 Eiweiß
100g Puderzucker
1 TL Lebkuchengewürz

Zubereitung:
Schritt 1
Mandeln, Mehl und Natron mischen – eventuell durchsieben.
Datteln, Kokosöl, Ahornsirup, Salz und Gewürze im Mixer oder Küchenmaschine zu einer klebrigen Masse verarbeiten. Mit der Mehlmischung zu einem Teig mischen der nicht mehr an den Händen klebt. Zu einer Kugel formen und für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen – besser ist sogar über Nacht.
Ofen auf 180 Gad vorheizen.
Nach der Kühlzeit den Teig gleichmäßig in einer Tarteform verteilen bis ein schöner Boden zu sehen ist. Mit einer Gabel mehrfach einstechen und ungewollte Blasenbildung zu verhindern und ca. 10-12 Minuten vorbacken.
Schritt 2
Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln und in einen Topf geben. Ein Esslöffel Wasser, Ingwer, Zucker und Rosinen hinzugeben. Die Vanilleschote halbieren und ebenfalls hinzugeben. Etwa 5-10 Minuten köcheln lassen bis die Äpfel gerade eben weich sind und der Sud eingekocht ist. Vanilleschote herausnehmen. Abschmecken und eventuell noch etwas Ahornsirup dazugeben. Beiseite stellen.
Schritt 3
Puderzucker sieben und mit dem Lebkuchengewürz mischen. Die Eiweiße schlagen bis sie anfangen steif zu werden. Nach und nach die Puderzucker-Mischung einrieseln lassen bis die Masse beginnt zu glänzen und richtig steif wird.
Nun die Apfelstücke gleichmäßig auf dem Boden verteilen und dann alles mit der Eiweißmasse bedecken. Wieder zurück in den Ofen stellen und dort weiterbacken bis die Eiweißcreme goldbraun geworden ist. Es müsste bereits köstlich duften!
Herausnehmen, mit Goldpuder und einigen silbernen und goldenen Zuckerperlen verzieren und lauwarm servieren.

Foto: Dirk Borm

Kitchen de Luxe by Elna-Margret zu Bentheim

Über Redaktion 530 Artikel
Monaco de Luxe gibt es seit 1.12.2014 mit einer Kombination aus Online-Magazin, Print-Magazin und einem Video-Magazin. Wir halten Dich auch in Zukunft über Trends und News auf dem Laufenden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*