Interview mit Riccardo Simonetti

Seit wann bist Du schon als Model und Blogger tätig?
Ich habe bereits als Kind mit Schauspiel angefangen und dann als Teenie mit Radiomoderation weitergemacht. Als diese Projekte ausliefen und ich etwas Neues wollte, habe ich meinen Blog gegründet und angefangen auch als Model zu arbeiten, nach meinem Abitur 2012 und dem Umzug von Bad Reichenhall nach München konnte ich mich dem Ganzen auch endlich professioneller widmen.

Wie bist Du damals dazu gekommen?
Ich habe mir immer gewünscht das Leben eines Superstars zu führen und hatte so viel Spass dabei mich kreativ auszutoben, dass es sich so natürlich angefühlt hat vor der Kamera zu stehen und ich dachte diese Welt würde mir jenes Zuhause geben, das einem unkonventionellen Jungen, wie mir manchmal in der ’normalen‘ Welt verwehrt bleibt. Das erst mal verinnerlicht habe ich von Tag eins alles dafür getan um mich in dieser Industrie zu behaupten.

Hast Du Vorbilder? Wer sind Deine Heroes?
Ich versuche mir keine Vorbilder zu nehmen, sondern etwas dazustellen, dass es noch nicht gibt, aber ich bewundere Menschen, wie Lady Gaga und Michael Jackson – weil sie hart arbeitende Perfektionisten sind (bzw. waren) die nie aufgegeben haben an ihre Träume zu glauben – ich selber möchte auch diese Art Mensch sein und andere dazu inspirieren an sich selbst zu glauben. Ausserdem bin ich besessen von Pop Kultur und verehre seit jeher Marilyn Monroe und Lindsay Lohan.

Wem hast du das erste Autogramm gegeben und wo?
Mein erstes Autogramm habe ich in der Tat schon mit 17 Jahren gegeben, als ich einmal in Kroatien bei einem Schauspielprojekt teilgenommen habe. In dem Ort fand zudem ein Malwettbewerb statt und da sich niemand für mein Bild interessierte, versuchte ich anderes darauf aufmerksam zu machen und jeder hielt mich plötzlich für den internationalen Gewinner dieses Festivals. Ich sollte auf allen möglichen Körperteilen und Leinwänden unterschreiben … eine Rolle, an die ich mich gewöhnen wollte hehe.

Was war bis heute Dein größter Erfolg?
Ich durfte schon so viele tolle Sachen machen und hoffe, dass noch viele grossartige Projekte folgen. Mit 14 habe ich einmal Thomas Gottschalk interviewt, es war mein erstes Interview und inspiriert mich bis heute, wenn es darum geht an meine Ziele und Träume zu glauben. Im vergangenen Jahr wurde ich für mein erstes Magazincover fotografiert, stand für einen Film vor der Kamera, lief auf der Fashionweek als Model mit und hatte Interviews in der Süddeutschen, Spiegel Online und vielen anderen Magazinen, habe eine eigene Kolumne bekommen und meinen Blog weiterausgebaut. Jedes Projekt unterschiedlicher als das andere und ich bin mehr als dankbar für jedes Einzelne, daher möchte ich es nicht kaputt machen, indem ich anfange zu sagen ‚Das war besser, als das‘. Ich bin sehr dankbar so ein Leben zu führen und versuche nur einen guten Job zu machen.

Was sind deine Träume?
Ich liebe es Leute zu unterhalten und mein Traum wäre es genau damit meinem Lebensunterhalt zu verdienen. Ich würde gerne Fernsehmoderation machen und mich als Marke selbst etablieren. Das wäre toll, weil ich dann all meinen Leidenschaften nachgehen könnte und mich nicht bloss auf ‚Model sein‘ oder Schreiben konzentrieren muss, sondern einfach mehr machen kann.
Ich fände es toll dadurch irgendwann so bekannt zu werden, dass ich mich nicht mehr dafür rechtfertigen muss der Junge zu sein, der ich bin. Das ist ein Thema, dem ich mich oft auch auf meinem Blog widme und es ist toll, wenn andere Menschen dadurch auch ein bisschen was von jenem Selbstbewusstsein bekommen, das mich seit Jahren durch den Alltag rettet.

Wie hat Dich diese Zeit in Deinem Privatleben beeinflusst?
Puh, also privat hat sich da eigentlich sehr viel verändert. Mein Horizont was unsere Gesellschaft angeht, hat sich dadurch ungemein erweitert, was nicht immer unbedingt positiv zu verstehen ist und über mich selbst habe ich natürlich auch eine Menge gelernt, vor allem was für eine Art von Mensch ich sein will.
Ich bin viel unterwegs und da wird man vor ganz neue Herausforderungen gestellt, ist oft wochenlang nicht mehr Zuhause, da kristallisiert sich auch schnell heraus, wer von deinen Freunden wirklich noch zu dir hält, wenn du irgendwo einen Nervenzusammenbruch durchmachst. (lacht)

Welches Sternzeichen hast Du und entsprichst du den Charakterzügen?
Ich bin Wassermann und finde es toll in einem Interview endlich mal nach so etwas gefragt zu werden! Ich glaube Wassermännern sagt man nach sehr kreativ zu sein, manchmal auch launisch bzw. chaotisch, aber auch sehr emotional und liebevoll und ich glaube ich spiegle das auch ganz gut wieder.

Wen würdest Du gerne mal treffen?
Oh da gibt es so viele, aber wenn ich eine Person wählen müsste, wäre es Lindsay Lohan, die sicher viel zu erzählen hat.

Welches Gerücht gibt es über Dich, was so gar nicht stimmt?
Um diese Frage zu beantworten, würde der Platz hier nicht reichen. Ich versuche generell nicht viel auf das Gerede anderer Leute zu geben – es ist heutzutage schon schwer genug es sich selbst Recht zu machen, wenn man es dann auch noch allen anderen Recht machen will, ist das eine Aufgabe der Unmöglichkeit.

Hast Du eine Macke? Wenn ja welche?
Ich bin leider furchtbar unordentlich, rede viel zu viel, viel zu schnell und singe den ganzen Tag, obwohl ich es eigentlich nicht wirklich kann… und ich denke auch diese Frage könnte ich noch reichlich ausschmücken, was ich den Lesern jedoch ersparen möchte.

Was bedeutet für Dich Luxus?
Luxus bedeutet für mich sein Leben wirklich nach eigenen Vorstellungen gestalten zu können, unabhängig zu sein und einen Beruf zu haben, der einen sehr glücklich macht. Man selbst sein ist heute Luxus, auch wenn es eigentlich selbstverständlich sein sollte.

Was sind Deine Pläne für 2015?
2014 endete so gut und ereignisreich, dass ich 2015 eigentlich genauso weitermachen will und mich weiterentwickeln möchte, sowohl als Mensch, als auch beruflich. Ich stehe im Frühjahr für einen neuen Film vor der Kamera und kann es kaum erwarten weitere Projekte anzunehmen, sei es als Model, Schauspieler, Blogger oder einfach als Person. Wenn ich meinem grossen Traum in diesem Jahr wieder ein Stück näher kommen könnte, wäre ich der glücklichste Junge der Welt.

http://fabulousricci.com/

Foto: Christian Hasselbusch

Über Redaktion 534 Artikel
Monaco de Luxe gibt es seit 1.12.2014 mit einer Kombination aus Online-Magazin, Print-Magazin und einem Video-Magazin. Wir halten Dich auch in Zukunft über Trends und News auf dem Laufenden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*