MAX IN MONACO im Land der Schönen und Reichen

Max aus Monaco

Mein Name ist Maximilian Quehl, bin Blogger und Unternehmer und lebe seit 2009 in Monaco. Was ich im Land der Schönen und Reichen so erlebe erfahrt ihr ab jetzt wöchentlich in meiner neuen Kolumne Mit MAX IN MONACO auf Monaco de Luxe.
Ich habe Monaco von Anfang an als etwas ganz Besonderes empfunden. Die Atmosphäre in dem kleinen Fürstentum mit den riesigen Jachten, den hohen Häusern, dem azurblauen Meer und rund 300 Sonnentagen im Jahr ist absolut einzigartig. Ich bin damals in 2008 nach Monaco gezogen um an der Universität in Fontvieille zu studieren. Im Anschluss habe eine Marketing Firma gegründet und bin einfach hier geblieben.
Das Fürstentum Monaco, in der Landessprache „Principauté de Monaco“, ist ein Stadtstaat mit nur knapp zwei Quadratkilometern Fläche und circa 37.000 Einwohnern und befindet sich an der französischen Mittelmeerküste nahe der italienischen Grenze. In diesem kleinen Steuerparadies (keine Einkommens-, Erbschafts- und Vermögenssteuer) leben 119 verschiedenen Nationalitäten zusammen, fast jeder dritte Einwohner ist Millionär. In den Straßen Monacos und der angrenzenden Küstenstädtchen von Menton bis Beaulieu-sur-Mer ist die Dichte an Ferrari, Bentley und Rolls-Royce so groß wie sonst nirgends. Daher zieht es auch jeden Sommer tausende von Carspottern an. Carspotter sind meistens Jungs im Teenageralter die mit ihren Kameras an der Straße warten um Supersportwagen und andere Exoten zu spotten. Die gemachten Fotos werden dann im Internet hochgeladen und mit der Community geteilt. Wer sichtet das coolste Auto? Wer bekommt den besten Shot? Wer erreicht später die meisten „likes“ von der Community? Der Platz vor dem berühmten Casino ist immer ein gutes Jagdgebiet für Carspotter. Dort werden die Luxuskarossen meist abgestellt, um bewundert und fotografiert zu werden. In der Zwischenzeit gönnen sich die stolzen Eigentümer einen Drink im bekannten Café de Paris und freuen sich über die Bewunderung ihrer Autos durch das normale Touristen-Fußvolk.
Mit Glamour oder auch ohne: Die Partyszene in Monaco hat von Mai bis September Hochkonjunktur. Flavio Briatore eröffnet jedes Jahr im Fairmont eine vorübergehende Filiale seines „Billionaires Club“ und betreibt außerdem noch eine zweite Location, das Twiga (Suaheli für Giraffe) welche ganzjährig geöffnet ist.
Aber auch die gewöhnlichen Gäste Monacos, die sich nicht in das Nightlife der Millionäre oder Milliardäre stürzen können haben in Monaco die Möglichkeit zu feiern und das Highlife zu genießen! Kommende Woche zeige ich euch wie Otto Normalverbraucher eine tolle Zeit in Monaco verbringt ohne tausende von Euros auszugeben.

Also, tolle Tips&Tricks für deutsche Besucher und spannenden Klatsch&Tratsch aus dem Fürstentum erlebt ihr auch kommende Woche wieder mit MAX IN MONACO hier auf Monaco de Luxe.

Zum Interview mit MAX IN MONACO/Maximilian Quehl

Bild: The Successors

Über Redaktion 530 Artikel
Monaco de Luxe gibt es seit 1.12.2014 mit einer Kombination aus Online-Magazin, Print-Magazin und einem Video-Magazin. Wir halten Dich auch in Zukunft über Trends und News auf dem Laufenden.

6 Kommentare zu MAX IN MONACO im Land der Schönen und Reichen

  1. „…freuen sich über die Bewunderung ihrer Autos durch das normale Touristen-Fußvolk.“ Ist das wirklich so? Ist das nicht eher nervig wenn ständig Leute dein Auto fotografieren und anlangen?

  2. Ich bin diesen Sommer sicher auch beim Carspotting dabei !!!
    Monaco ist einfacher der beste Ort für so was.
    Danke auch an Max für´s berichten natürlich !!!

  3. Max du musst mir bitte einen Gefallen tun:
    Wo kann man das Oberteil mit den Palmen kaufen?
    Ich finde das total klasse und will mir das für den Sommer auch kaufen!
    Danke schon mal,
    Mike

    • Hallo Mike,
      das Shirt ist aus der Versace for H&M Kollektion und wird leider nicht mehr verkauft…aber ich habe vereinzelt Exemplare auf ebay gesehen!

      Viel Erfolg 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*