20 Tipps für schöne Nägel

Zugegeben: Finger- und Zehennägel sind nicht das Erste woran man denkt, wenn es um sensible Stellen des Körpers geht. Aber es stimmt: Wer die Nägel schlecht behandelt riskiert, dass sie splittern, brechen oder sich verfärben. Deswegen nun einige Tipps für richtig schöne Nägel!

  1. Die richtige Feile
    Bei brüchigen, splitternden Nägeln benutzen Sie am besten eine Spezialfeile mit Polsterung und besonderer Körnung – dadurch wird die Nagelpflege schonend. Feilen aus Metall sind für Fingernägel ungeeignet. Sie rauen den Nagel zu sehr auf und es entsteht Reibungshitze. Beides führt dazu, dass der Nagel splittert.
  1. Nagelfalz pflegen
    Wenn man verhornte, rissige Stellen an den Fingerkuppen hat, wirkt Nagelcreme am so genannten Nagelfalz (das ist die Stelle, an der Finger und Nagel aufeinander treffen) wahre Wunder, die Haut wird weicher und elastischer.
  1. Nagelhaut einweichen
    Die Nagelhaut darf zwar nicht geschnitten, aber zurückgeschoben werden. Das geht am einfachsten nach dem Baden, denn dann ist die Nagelhaut aufgeweicht. Ansonsten einfach die Hände fünf Minuten in lauwarmes Wasser halten.
  1. Das richtige Timing beachten
    Niemals die Nägel direkt nach dem Duschen oder Baden lackieren! Durch Wasser quellen die Nägel auf, beim Trocknen ziehen sie sich wieder zusammen und der Lack platzt ab.
  1. Top-Coat für Top-Glanz
    Mit einer Schicht Top-Coat glänzen Ihre Nägel nicht nur besonders – gleichzeitig wird auch die darunterliegende Farbschicht geschützt.
  1. Nagellack richtig entfernen
    Ein mit Nagellackentferner getränktes Wattepad ungefähr acht Sekunden auf den Nagel pressen und dann vom Nagelbett zur Nagelspitze wischen.
  1. Nägel auf den Lack vorbereiten
    Vor dem Lackieren die Nägel mit Nagellackentferner entfetten – sonst hält der Lack nicht!
  1. Rillen füllen
    Längs- oder Querrillen im Nagel sind zwar harmlos, sehen aber nicht gut aus. Schwach ausgeprägte Rillen kann man mit einer Polierfeile entfernen, bei stärker ausgeprägten Rillen hilft ein „Ridge-Filler“. Das ist eine Art zäher Nagellack.
  1. Nagelplatte grundieren
    Vor dem Farblack immer Unterlack auftragen. Er gleicht kleine Unebenheiten aus, sorgt dafür, dass der Farblack besser haftet und verhindert, dass sich die Nagelplatte verfärbt.
  1. Zuerst den Daumennagel lackieren
    Denn er hat die größte Fläche und braucht entsprechend länger zum Trocknen!
  1. Nagellack verflüssigen
    Dazu immer einen Lackverdünner verwenden – Nagellackentferner zerstört die Struktur des Lacks!
  1. Kein Aceton
    Beim Kauf von Nagellack immer darauf achten, dass er kein Aceton enthält. Denn Aceton entzieht den Nägeln ganz massiv Fett und Feuchtigkeit.
  1. Verklebte Verschlüsse lösen
    Das geht ganz einfach, indem man das Fläschchen unter fließend heißes Wasser hält. Oder, noch besser: Nach jedem Lackieren das Gewinde des Fläschchens mit Nagellackentferner reinigen.
  1. Dem Lack Zeit lassen
    Geben Sie dem Nagellack mindestens zehn Minuten Zeit zum Trocknen, dann hält er länger. Es gibt zwar auch so genannte „Express-Lacke“ – da geht’s schneller – doch die halten dann auch nur zwei Tage. Mit dem Föhn nachzuhelfen bringt nichts, denn Wärme hält den Lack weich. Wenn es wirklich schnell gehen muss, sind Trockensprays die richtige Lösung. Die meisten enthalten außerdem Silikone, die für zusätzlichen Glanz sorgen.
  1. Nägel richtig kürzen
    Nägel sollten nicht geschnitten werden – das bringt sie zum Splittern und Einreißen. Verwenden Sie besser eine Feile, einen Nagelzwicker oder eine spezielle Nagelzange.
  1. Nagelhärter
    Härter machen den Nagel widerstandsfähiger. Das macht aber nur im vorderen Teil des Nagels Sinn, der hintere Teil sollte elastisch bleiben. Dort also auf den Härter verzichten!
  1. Nägel optisch verschmälern
    Breite Nägel wirken optisch schmaler, wenn man den Nagel nicht ganz auslackiert, sondern rechts und links jeweils einen ganz schmalen Streifen frei läßt.
  1. Feilkante glätten
    Bei brüchigen Nägeln sollte man die senkrechte Kante der Nagelspitze mit einer Polierfeile bearbeiten, bis sie sich glatt anfühlt.
  1. Den Lack richtig auftragen
    In drei Pinselstrichen von der Mitte aus zu den Seiten. Die erste Schicht mindestens eine Stunde trocknen lassen und erst dann die zweite Schicht auftragen. Wer´s nicht abwarten kann,riskiert Bläschen im Lack!
  1. Verfärbungen
    Verfärbungen im Nagel (zum Beispiel durch Gerbsäuren oder bunten Nagellack) verschwinden, wenn man die Fingerspitzen in einer Mischung aus warmem Wasser und Zitronensäure badet.

Christine Deck

Über Redaktion 534 Artikel
Monaco de Luxe gibt es seit 1.12.2014 mit einer Kombination aus Online-Magazin, Print-Magazin und einem Video-Magazin. Wir halten Dich auch in Zukunft über Trends und News auf dem Laufenden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*