Hier könnte Ihre Werbung stehen (728x90)

Stärkster Mann der Welt gewinnt das Steinheben 2015

NI3_5551Das Steinheben hat eine lange Tradition. Bereits im 6. Jahrhundert vor Christi war das Heben von schweren Steinen bei jedem Gewichthebewettkampf in Griechenland üblich. In der Nähe von Olympia wurde ein roter Sandsteinblock von 143 kg gefunden, dessen Inschrift besagte, dass „BYBON“ diesen Steinblock eigenhändig über seinen Kopf geworfen hat. Im altertümlichen China gehörte das Steinheben zum sportlichen Wettkampf. Die Legende besagt, dass der starke sagenumwobene „Herzog Christoph der Starke von Bayern“ (1449 – 1493) einen 364 Pfund Stein 9 Schritte weit warf. An der Tormauer zum Brunnenhof der Residenz München erinnern noch heute eine Inschrift und der Stein an diesen Kraftakt. Beim Steinhebewettkampf auf Tahiti, Papeete, werden jedes Jahr im Juli bei der „Heiva Traditional Sports Competition“ Steine zwischen 110 Kg und 144 Kg nicht nur gehoben, sondern auch geschultert.

Bei den Anfängen des Kraftsportes in Deutschland erlangte ein Mann Weltruhm, Hans Steyrer (1849 – 1906) aus München, genannt der „Bayerische Herkules“. Der Metzger und Gastwirt konnte schon als Lehrling ohne Hilfe jedes Kalb und jedes Ochsenviertel auf den Haken heben. Mit der Kraft seines rechten Mittelfingers hat er einen 508 Pfund schweren Stein einige Sekunden lang angehoben. In Bayern werden auch heute noch Steinhebewettkämpfe durchgeführt. Tradition hat das Steinheben auch beim Starkbierfest im Löwenbräukeller. Der Stein wiegt traditionell 508 bayerische Pfund (254 Kilogramm) und ist mit fester Griffhöhe.

NI3_5841Beim Finale im Steinheben am 28. März 2015 im Löwenbräukeller München hat der „stärkste Mann der Welt“, Martin Wildauer, mit 56,4 cm den Steinhebewettbewerb gewonnen. Der 28jährige Kufsteiner ist Weltrekordhalter in den Strongman-Disziplinen Steinheben und Autokreuzheben und hat 2014 den Titel “ Strongman Champions League WORLD CHAMPION 2014“ gewonnen. Beim letzten Wettkampf um den Titelgewinn 2014 ist ihm die Achillessehne am linken Fuß gerissen. Aber Wildauer kämpfte weiter und wurde mit gerissener Achillessehne zum stärksten Mann der Welt gekürt.

Bereits 14 Wochen nach seiner Operation ist er im Löwenbräukeller beim Steinheben angetreten und hat diesen Wettkampf auch gewonnen. Wildauer: „Ich habe erst seit 3 Wochen trainiert und fühle mich recht gut, bin aber nicht so stark wie letztes Jahr, da ich nicht hundert Prozent fit bin.“ Wildauer hatte 2014 beim Steinheben einen neuen Rekord aufgestellt. Mit 69,0 cm war dies die höchste jemals gehobene Höhe im Löwenbräukeller. Freundin Cornelia begleitet ihn auf allen seinen Wettkämpfen. „Sie findet das super, fliegt überall mit hin, wir sehen die Welt und lernen neue Kulturen kennen“ so Wildauer.

Daniel Mühlberger erreichte mit 53,2 cm Platz 2, Marco Wahnke mit 49,5 cm Platz 3.

Mit dabei auch Georg Nerlinger, begleitet von seinem Bruder Manfred Nerlinger, Weltmeister im Gewichtheben. Mit 49,4 cm kam Nerlinger auf den vierten Platz, nur ein Millimeter fehlte ihm zu einem Platz auf das Siegerpodest.

Am 29. August 2015 wird die Weltmeisterschaft im Steinheben im Löwenbräukeller ausgetragen. Die Gäste erwartet ein Event der Spitzenklasse mit Rahmenprogramm und anschließender Partynacht. www.steinheben-wm.de
Tickets: 26,- Euro , Jugendliche unter 18 Jahren 21,- Euro (ermäßigte Karten nur bei Direktkauf im Löwenbräukeller erhältlich). Kinder bis 10 Jahre haben in Begleitung eines Erziehungsberechtigten freien Eintritt. Einlass 14 Uhr, Beginn 15 Uhr

Ingeborg Hoffmann

Über Redaktion 538 Artikel
Monaco de Luxe gibt es seit 1.12.2014 mit einer Kombination aus Online-Magazin, Print-Magazin und einem Video-Magazin. Wir halten Dich auch in Zukunft über Trends und News auf dem Laufenden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*