Champagner TOP

Helmut Schleich wird Ehrenfilser

Filser003Der Filserball im Löwenbräukeller ist eine der begehrtesten Partys in München.  Hierher kommt man nicht im Abendkleid  sondern in den schönsten und  wertvollsten Trachten. Die Pienzenauer Tracht ist das Erkennungszeichen der „Filser-Buam“ schlechthin.  Zum Anzug gehört eine lange, ausgestellte Hose, ein kurzes Sakko, aufgesetzte Taschen mit Kreuzstickereien und eine königsblaue Weste mit silbernen Knöpfen.  Dazu getragen wird der „Schaibling“,  ein klassischer schwarzen Münchner Stadt-Hut, der seitlich mit einem Adlerflaum geschmückt ist.

Karten für den Ball werden nur an Leute vergeben,  die einen der „Filser-Buam“ persönlich kennen.  Die Filser-Buam  haben es sich zur Aufgabe gemacht, das bayerische Brauchtum zu erhalten, zu pflegen und zu fördern. Der Verein wurde nach Ludwig Thoma‘s legendärer Figur des königlich-bayerischen Landtagsabgeordneten Josef Filser benannt.  Die Zahl der Mitglieder des Vereins ist auf 49 limitiert und neu gewählter Präsident ist seit 2012 Christian Schottenhamel, der Wirt des Löwenbräukellers.  Jedes Jahr wird auf dem Ball ein auserwählter Bayer zum Ehrenfilser ernannt, welcher den Filserhut mit der markanten weißen Adlerfeder erhält.  Die Liste der Ehrenfilser liest sich wie das „Who‘s Who“ der Münchner Gesellschaft:  Edmund Stoiber, Theo Weigel, Peter Gauweiler, Christian Ude, Heiner Lauterbach, Otti Fischer, Joseph Vilsmaier, Gerd Käfer, die Wiesn-Wirte Peter Pongratz, Edi  Reinbold und Günter Steinberg.

Eröffnet wurde der Ball am 29. Januar 2016 mit der Bayernhymne, gesungen von  den Buben Lorenz und Luis Steinberger aus Moosburg. Für die nicht so textsicheren Gäste lag vorsichtshalber ein Kärtchen mit der ersten  Strophe auf den Tischen.

Standing Ovations gab es anschließend für die zweifachen Breakdance-Weltmeister „Dancefloor Destruction Crew“ aus Schweinfurt.

Nach dem Einmarsch der „Filser-Buam“  wurde der bayerische Kabarettist und Imitator Helmut Schleich (geb. am 26. Juli 1967) mit der Übergabe des „Schaiblings“ durch Christian Schottenhamel in die klangvolle Liste der Ehrenfilser aufgenommen. Mit seinen 49 Jahren ist Schleich vergleichsweise ein sehr junger Ehrenfilser. Er ist eine der charakteristischen Größen der deutschen Kabarett-Landschaft. Seine Imitationen von Franz Josef Strauß oder Papst Benedikt XVI sind mittlerweile genauso legendär wie seine politischen Parodien auf Kurt Beck oder Frank-Walter Steinmeier.  Schleich in seiner Dankesrede: „Der historische Filser ist ja nicht nur ein Bazi sondern auch ein Hallodri. Da hab ich mir gedacht, was will man mir sagen, wenn man mich zum Ehrenfilser macht. Es freut mich aber riesig“. Für Schleich ist die Aufnahme in den erlauchten Verein der Ehrenfilser „etwas ganz Besonders, da man dafür nix tun  muss, man muss sich auch nicht bewerben, sondern bekommt ihn ehrenhalber verliehen“.

Nach der Ehrung kam die von allen erwartete, berühmt-berüchtigte und fast schon legendäre Mitternachtsshow Show der Filser-Buam. Für Ihre Auftritte in der Show proben die Mitglieder des Vereins wochenlang mit professionellen Coaches, um dem Publikum richtig einzuheizen. Dieses Jahr stand die Show unter dem Motto: Die „Filser-Buam“ go USA!

Show Legenden, wie Louis Armstrong (Helmut Lawarenz), James Brown (Johannes Zwick), Michael Jackson (Manfred Hilscher), Elvis Presley (Christian Schlemmer), Nancy Sinatra ( Xaver Rattenhuber ) oder Barry White (Christian Schottenhamel), aber auch Christina Aguilera (Alexander Brandl), Lady Gaga (Alexander Haid)  und die Backstreet-Boys (Jungfilser) wurden perfekt inszeniert. Der Saal tobte, die begeisterten Gäste dankten den „Filser-Buam“ mit minutenlangem frenetischem Beifall.

Christian Schottenhamel war glücklich und zufrieden über die geglückte Show, habe man doch „ein halbes Jahr fleißig geübt und geprobt.“

Ein weiteres Highlight des Abends war der Auftritt der „Weather Girls“, die  mit ihren Songs den Löwenbräukeller, gesteckt voll mit Dirndl und Lederhosen,  gerockt haben. Gefeiert und getanzt wurde die ganze Nacht. In der Disco konnte aufgrund der drangvollen Enge nur noch im Stehen gewippt werden.

Ingeborg Hoffmann

Über Redaktion 522 Artikel
Monaco de Luxe gibt es seit 1.12.2014 mit einer Kombination aus Online-Magazin, Print-Magazin und einem Video-Magazin. Wir halten Dich auch in Zukunft über Trends und News auf dem Laufenden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*