Cooler Männer-Bike- und Shopping-Trip quer durch Bayern

Roadtrip mit Hardy Krüger jr, Andre Hamann, Simon Lohmeyer

Hardy Krüger jr. führte bei der 1. „Ingolstadt und Wertheim Village Bike Tour“ sein neues Motorrad aus

Roadtrip mit Hardy Krüger jr, Andre Hamann, Simon Lohmeyer am 25.07.2016 und 26.07.2016Wo verbringen echte Kerle ihren Sommerurlaub? Kampftrinken am Ballermann oder Beach-Clubbing auf Ibiza? Wildwasser-Rafting in den Alpen oder auf Tarzans Spuren durch den Dschungel? Fehlanzeige! Schauspieler Hardy Krüger jr. und seine beiden Kumpels, die Instagram-Stars und Models André Hamann und Simon Lohmeyer (bloggt als „GQ Supertramp“ und ist zudem Fotograf) entschieden sich für eine coole Bike-Tour inklusive Shopping-Vergnügen quer durch Bayern! Sie gingen bei der 1. „Ingolstadt und Wertheim Village Bike Tour“ an den Start: Mit den BMW Motorrädern düste das Trio in zwei Tagen von München bis zur Burg Wertheim, mit Zwischenstopps u.a. im Dinosaurier-Park im Altmühltal, im idyllischen Weingut Meintzinger in Frickenhausen am Main und den beiden Outlets Ingolstadt und Wertheim Village. Denn von wegen Shopping ist Frauensache…

Schauspieler Hardy Krüger jr. zeigte sich begeistert. Er war es, der die Idee zur Tour gehabt hatte: „Ich fahre am 18. November mit fünf coolen Jungs, die genauso PS-begeistert sind wie ich, mit dem Motorrad 4000 Kilometer durch Afrika, um ein Hilfsprojekt für medizinische Versorgung in Gambia zu unterstützen. Mehr darüber kann man auch auf meinem neuen Lifestyle-Blog „Hardy-Kruegerjr-Blog “ erfahren. Ich habe die beiden Jungs bei einigen Events besser kennengelernt und wir haben festgestellt, dass wir alle drei die Leidenschaft fürs Biken teilen. Ich habe ihnen auch von diesem „Mission South“-Projekt erzählt und beide waren auf Anhieb begeistert. Sie können in Afrika leider nicht mit dabei sein, aber so ist die Idee dieser „kleinen“ Tour entstanden, quasi am Stammtisch. Lifestyle, Freundschaft, Bikes – für mich eine geile Idee. Simon steht genauso auf Motorräder wie ich und André macht gerade seinen Schein, insofern waren wir das perfekte Team. Ich bin Village-Botschafter und kenne die Region gut, deshalb wollte ich den beiden die dortigen Highlights zeigen.“
Roadtrip mit Hardy Krüger jr, Andre Hamann, Simon Lohmeyer am 25.07.2016 und 26.07.2016Das Trio hatte ein straffes Programm vor sich. Rund 780 Kilometer legten die drei Männer auf ihren Bikes zurück. Vom Treffpunkt, dem Eisbach mit seinen coolen Surfern am Englischen Garten, ging es vorbei an der Allianz Arena nach Ingolstadt Village, wo sie erst einmal die Stores unsicher machten. Würde man bei Männern bei einem reinen Jungs-Trip nicht eher an andere Sachen denken als ans Shoppen? Krüger jr. schüttelte den Kopf: „Wir sind alle sehr Lifestyle-affin und haben auch jobmäßig viel mit damit zu tun. Mode ist in unserem Job wichtig und wir haben alle drei großen Spaß daran. Insofern haben wir das natürlich gerne mitgenommen.“ Und auch einkaufstechnisch zugeschlagen? Simon Lohmeyer: „Ja, volles Programm: Von Uhren und Schmuck über Schals und Handtücher bis hin zu coolen Schuhen von Belstaff, Rucksäcken und Laptoptaschen bei Aigner und Beauty-Produkten bei Rituals. Wir kommen in der Tat schwer beladen nach Hause.“ Krüger jr.: „Bei Aigner gab es coole Laptoptaschen und Rucksäcke, und bei Drykorn superlässige Anzüge. Nicht unbedingt das perfekte Motorrad-Outfit, aber wir sind ja nicht nur auf dem Bike unterwegs. Irgendwann habe ich zu den Jungs gesagt: ‚Stopp, der Bus ist jetzt voll.’ Wir haben nämlich eigens einen Bus gemietet, der hinter uns herfährt. Es war echt super, dass die beiden die Tour mitgemacht haben.“ Was macht für die Männer die Faszination des Motorradfahrens aus? Hardy: „Ich bin süchtig nach allem was PS hat. Meinen Motorradführerschein habe ich schon recht früh gemacht, und in meiner Jugend bin ich schon mit meiner Vespa durch die Gegend gekurvt. Große Männer, große Spielzeuge“, lachte er. „Jetzt habe ich noch eines drauf gesetzt: Ich habe mir ein Motorrad gebaut, von dem es nur ein Exemplar weltweit gibt. Es ist jetzt gerade fertig geworden und das hier meine erste Ausfahrt damit. Es ist ein BMW „Legend Bike“ und ziemlich bekannt in der Szene, weil es eben so einzigartig ist. Jetzt haben wir uns quasi vermählt. Es ist handgefertigt. Das Design ist von mir. Ich habe es nach meinen eigenen Vorstellungen bauen lassen.“

Roadtrip mit Hardy Krüger jr, Andre Hamann, Simon Lohmeyer am 25.07.2016 und 26.07.2016Auch Simon Lohmeyer fährt auf Bikes ab: „Ich fahre seit zwölf Jahren Motorrad, seit ich 16 Jahre alt bin. Ich habe auch schon größere Touren gemacht, unter anderem drei Monate durch Südostasien. Es war klasse, mit den Jungs zusammen zu sein, denn solche Touren kommen nur selten zustande. Es war ein schöner Trip mit wunderbaren Momenten und mit Shopping als Bonus. Hardy und André sind zwei wirklich grandiose Typen.“
André Hamann lenkte nicht selbst, sondern fuhr die Tour im Seitenwagen mit: „Ich habe noch keinen Motorradführerschein“, so der Wahl-Berliner, der auch in den Villages gut aufgehoben war. Er ist ein absoluter Fashion-Experte und war als Model schon für Top-Labels wie Hugo Boss und Calvin Klein tätig. Zudem betreibt er unter dem Label „Haze & Glory“ sein eigenes Mode-Label (kürzlich feierte er die Eröffnung seines ersten Berliner Stores) und hatte kürzlich auch einen Gastauftritt in der jüngsten Staffel von „Germany’s next Top-Model“. Bei Instagram bringt er es auf rund 1 Mio. Follower!  Auch wenn er nicht selbst am Lenker war – auch für ihn war es eine Mega-Gaudi: „Ich habe mich gefreut dabei zu sein. Ich lebe in Berlin und kannte die beiden Villages bislang nicht.“ Er ist gerade erst aus Los Angeles zurückgekommen – dort war für die gute Sache: „Ich habe dort für eine Charity-Aktion gemeinsam mit dem Hollywoodschauspieler Scott Eastwood die Strände gereinigt.“
Voll beladen mit Tüten und Taschen ging es für die Jungs dann zurück aufs Bike und weiter ins Dinosaurier-Freilichtmuseum Altmühl, wo sie schon vor der offiziellen Eröffnung am 25. August in die faszinierende Geschichte der Dinos eintauchen konnten. Über Würzburg düsten sie dann zum idyllischen Weingut Meintzinger in Frickenhausen am Main. Nach der Weinprobe blieb das Bike natürlich stehen: Das Trio übernachtete im hauseigenen Hotel.

Früh aus den Federn hieß es dann am nächsten Tag, schließlich war auch Tag 2 gespickt mit Programm: Es ging über die Romantische Straße zur Mainbrücke in der Würzburger Innenstadt und von dort weiter nach Wertheim Village, wo die Jungs noch einmal Gelegenheit hatten, die Urlaubskasse zum  Klingeln zu bringen. Nach dem Besuch der Wertheimer Burg ging es dann zurück nach München.
„Wir waren ein super Team. Am Anfang war es zwar etwas nass, denn wir sind bei strömendem Regen losgefahren. Es wurde dann aber immer besser und am Ende wollten wir gar nicht mehr aufhören zu fahren. Die Zeit war viel zu kurz“, so Hardy’s Bilanz. Geht es für die Jungs jetzt in den Sommerurlaub – oder ist wieder Arbeit angesagt? Krüger jr.: „Mein Urlaub ist mit dieser Tour zu Ende. Jetzt geht es in Jagsthausen bei den Burgfestspielen weiter, wo ich das Stück „Ziemlich beste Freunde“ spiele. Bei meinen Kindern geht dann ja bald auch die Schule wieder los. Ansonsten bin ich mit Drehen und mit Blogschreiben beschäftigt. So richtig Urlaub gibt es bei uns Schauspielern aber auch gar nicht.“ Lohmeyer: „Bei mir geht es nächste Woche in den Iran, zum Abschalten. Ich habe zwei anstrengende Monate hinter mir und mir bewusst ein Ziel ausgesucht, wo ich nicht nonstop am Handy sein muss.“ Hamann bastelt unterdessen an seinem Motorradführerschein: „So wie es aussieht, werde ich ihn im August in der Tasche haben. Beim nächsten Trip fahre ich selbst.“
Etwas müde, volle neuer Eindrücke und um einige Euro leichter düsten die Herren dann jeder nach Hause. Fazit der Drei: Wozu in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah liegt. Und Shoppen im Urlaub ist garantiert nicht nur Frauensache….

Bilder: G. Nitschke/Brauer Photos für Value Retail

Über Markus Mensch 268 Artikel
Unsere Redaktion wird geleitet von Chefredakteur Markus Mensch, der sich schon als Redakteur für Munichs Best, dem blu Magazin und dem Leo Magazin einem Namen machen konnte. 2010 gründete er das Online-Magazin „magazine4“, welches Ende 2014 verkauft wurde. Nun sticht er mit “Monaco de Luxe” neu in See, vereint sein Netzwerk und seine Erfahrungen, um neue Ziele für seine Leser, Kunden und Partner zu erreichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*