Lust auf etwas Neues, auf aktive Erholung und ein effizientes Körpertraining?

Dann ist Stand-Up Paddling genau das Richtige für Sie

Das Ausprobieren neuer Sportarten wie Stand-Up Paddling erfrischt nicht nur den Geist, sondern stärkt nachweislich die Muskulatur, das Gleichgewicht, verbessert die Haltung und  sorgt so für ein unvergessliches Erlebnis. Stehend über das Wasser zu gleiten ist ein tolles Gefühl und man genießt einen wunderschönen Ausblick. Durch das ständige Ausbalancieren und die damit verbundene Körperspannung werden sowohl Schulter-, Rücken- und Bauchmuskeln-, sowie die Arm- und Beinmuskulatur gelenkschonend trainiert. SUP ist also ein hervorragendes Ganzkörper-Workout.

Was ist Stand-Up Paddling (SUP)?

Stand-Up Paddling bedeutet zu Deutsch  „im Stehen paddeln“. SUP geht ursprünglich auf polynesische Fischer zurück, die sich stehend auf Kanus mit einem langen Paddel fortbewegten. Diese Idee wurde von Surfern und Wellenreitern aus Hawaii übernommen und weiterentwickelt, um schneller vom Ufer zu den Riffen zu gelangen. SUP-Boards sind stabiler konstruiert als Surfbretter, so ist es viel leichter, die Balance zu halten. Diejenigen, die schon einmal versucht haben, auf einem Surfbrett ohne Segel zu stehen, kennen das Problem. Weiterer Vorteil: SUP kann auf allen Wasseroberflächen von Sportlern jedes Alters und jedes Leistungslevels ausgeführt werden. Einzige Voraussetzung: Man sollte gut schwimmen können, falls man doch mal vom Brett fällt!

IMG_5285SUP- eine neue umweltschonende Trendsportart

SUP feiert hierzulande nicht nur auf dem Meer, den Seen und Flüssen Erfolg, sondern entwickelte sich weiter vom „reinen Stehen“ auf dem Brett, hinzu einem effektiven Ganzkörpertraining. So haben Yoga-SUP und Pilates-SUP ihren festen Platz in vielen Angeboten von Surf/Segelschulen  sowie Fitnessstudios gefunden. Auch im Urlaubsprogramm vieler Clubs und Wellnessressorts wird Standing-UP Paddling angeboten.

IMG_5399Probieren Sie es aus, SUP-Yoga Asanas und Pilates Übungen auf dem Board vermitteln Ihnen ein ganz spezielles und besonderes Körpergefühl und sind viel einfacher zu erlernen als man denkt. Nach einer Stunde können Sie vermutlich schon stehend umherpaddeln, als  Anfänger können  Sie es auch im Knien ausprobieren, um ein Gefühl für die Balance auf dem SUP-Brett zu bekommen. Nach wenigen Stunden können Sie dann Ihnen bekannte Yoga-Asanas oder Pilates-Übungen in Ihren Ablauf integrieren. Sie werden sehen, wie viel Spaß Ihnen das neue Workout bereitet. Langeweile ade, es ist immer wieder spannend zu sehen und vor allem zu fühlen, was in einem steckt!

Genieße die Freiheit: Stand-Up Paddeln ist auch ein toller Einstieg in den Wassersport für die ganze Familie und super, wenn man im Urlaub eine sportliche Alternative zu Schlauch-, Paddel oder Tretboot sucht. Auf diese Weise kann man neben Fun und Action gleichzeitig Ausdauer, Kraft und Balance trainieren, insbesondere die Tiefenmuskulatur wird hier gefordert. Und zu guter Letzt: der Kalorienverbrauch wird ebenfalls angekurbelt!

Stand-up Paddling ist ein gelenkschonendes und effektives Ganzkörper-und Ganzjahrestraining. In der Regel steht man ja auf dem Brett, so dass sowohl bei kalten Außen-, wie auch Wassertemperaturen mit dem entsprechenden Outfit trainiert werden kann!

Über Astrid Förster 12 Artikel
Astrid Förster ist der Geheimtipp, wenn es um Fitness, Ernährung und Gesundheit geht. In ihrer langjährigen Tätigkeit in der Fitness-und Gesundheitsbranche hat sie ein breites Spektrum an Erfahrungen gewonnen, viele Trends kommen und gehen sehen. Die Personal Trainerin aus München hat es geschafft, selbst dem Thema Sport und Gesundheit kritisch gegenüber stehenden Menschen einen Weg aufzuzeigen, der Ihnen im weiteren Lebensweg eine dicke Portion mehr Lebensfreude beschert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*