Cathy Hummels wurde verhaftet

Die Fashion-Expertin zieht dank kriminell guter Fotos beim ghd-Shooting in München die Blicke auf sich

ghd-kampagne-copper-luxe-collection-cathy-hummels-1Wir alle kennen Cathy Hummels strahlend und stets gut gelaunt – von den Red Carpets, von ihren zahlreichen Instagram-Posts oder aus den Magazinen. Jetzt tauchten aber ganz neue und ungewöhnliche Fotos von der Designerin und Ehefrau von Mats Hummels auf! Glamourös gestylt wie ein Hollywood-Star, aber mit einem finster dreinblickenden Cop an ihrer Seite und Cathy mit einer Verhaftungstafel mit der Aufschrift #MostWanted in der Hand. Was es damit auf sich hat? Die Fotos sind nicht etwa auf der Polizeiwache entstanden und Cathy ist auch nicht mit dem Gesetz in Konflikt gekommen – weit gefehlt! Es handelt sich vielmehr um ein Shooting für ghd in München, an dem auch Deutschland derzeit erfolgreichste Fashion-Bloggerin Caro Daur, Jung-Schauspielerin Lena Meckel und Ex-GNTM-Teilnehmerin Melek Varol beteiligt waren. Eingefangen hat die kriminell guten Fotos der Münchner Fotograf Egbert Krupp in seinem Studio in München-Schwabing. Dabei ging es darum, Cathy und die anderen drei Ladies für die neue ghd-Kampagne „Sei böse wie Du willst, aber gut zu Deinem Haar!“ mit der neuen limitierten Copper Luxe-Kollektion (bis Weihnachten erhältlich) zu stylen. Das Shooting hatte den Damen offensichtlich viel Spaß bereitet, wie man auf den Fotos unschwer erkennen kenn, zumal Cathy auch noch als Sängerin auftreten durfte. Ein Job ganz nach ihrem Geschmack, wie sie nach dem Shooting erzählte.

Cathy, es sind Fotos von Ihrer Verhaftung aufgetaucht.  Dabei handelt es sich aber zum Glück nur um ein Werbe-Shooting für die Kultmarke ghd. Können Sie uns mehr dazu erzählen?
C: Es war super und sehr angenehm. Verhaftet zu werden – das war einmal eine ganz neue Erfahrung für mich (lacht). Wir hatten eine tolle Stimmung am Set und ich hatte viel Spaß mit den anderen Mädels.

Wie gefallen Ihnen die kriminell guten Fotos?
C: Ich finde, die Fotos sind super geworden. Es war einmal eine ganz neue Art von Shooting und ich konnte mich selbst neu erfinden. Jede von uns hat einen ganz individuellen Look bekommen. Ich liebe meine glamourösen Locken!

Mit welchem Promi hätten Sie kein Problem, sich eine Zelle zu teilen?
C: Wenn sie noch am Leben wäre, dann mit Audrey Hepburn. Für mich ist sie immer noch eine sehr inspirierende Frau. Ich mag ihren Style und ihr charismatisches und wunderschönes Aussehen.

Sind Sie schon einmal mit dem Gesetz in Konflikt gekommen?
C: Natürlich noch nicht. Für ein Shooting glamourös gestylt zu werden – das ist ja zum Glück noch nicht strafbar. (lacht)

Was machen Sie bei einem Bad Hair Day?
C: Ganz einfach. Ich setze mir eine schöne stylishe Mütze auf. Dann gibt es auch keinen Bad Hair Day mehr.

Verwendet für das Styling wurde die neue ghd-Weihnachtskollektion. Haben Sie sich schon um Weihnachtsgeschenke gekümmert. Was steht auf Ihrem Wunschzettel?
C: Ehrlich gesagt habe ich dieses Jahr keine materiellen Wünsche. Aber ich würde mich natürlich freuen, einen der Styler unter dem Weihnachtsbaum zu finden. Ich wünsche mir jedes Jahr das Gleiche: dass alle meine Lieben gesund bleiben. Gesundheit ist das höchste Gut und deshalb ist es immer mein größter Wunsch.

Bilder: Egbert Krupp für ghd

Über Markus Mensch 268 Artikel
Unsere Redaktion wird geleitet von Chefredakteur Markus Mensch, der sich schon als Redakteur für Munichs Best, dem blu Magazin und dem Leo Magazin einem Namen machen konnte. 2010 gründete er das Online-Magazin „magazine4“, welches Ende 2014 verkauft wurde. Nun sticht er mit “Monaco de Luxe” neu in See, vereint sein Netzwerk und seine Erfahrungen, um neue Ziele für seine Leser, Kunden und Partner zu erreichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*