Ein Pokal für Heino Ferch

Der Schauspieler und sein Land Rover Polo-Team sind erstmals Gewinner der German Polo Tour!

siegerehrung-heino-ferch-als-gewinner-german-polo-tour-2016_marie-jeanette-heino-ferchNicht nur auf dem Gebiet der Schauspielerei ist Heino Ferch ein Meister, sondern auch auf dem Polofeld! Als Team-Captain führte er sein Land Rover-Polo Team in diesem Jahr auf das Siegertreppchen: Ferch und seine Team-Kollegen holten erstmals den ersten Platz bei der diesjährigen German Polo Tour 2016, einer der bedeutendsten Turnierserien des Polosports in Deutschland. Zum Saison-Ende durfte sich das erfolgreiche Polo-Team am Dienstag noch einmal über ein ganz besonderes Highlight freuen. Heino Ferch als Kapitän bekam in der Jaguar Land Rover Markenboutique am Münchner Odeonsplatz im Rahmen der offiziellen Siegerehrung den Pokal von Christopher Kirsch, dem Organisator der German Polo Tour, überreicht. Nach einem bemerkenswerten zweiten Platz im Vorjahr reichte es dieses Mal dank drei Turniersiegen für den Gesamtsieg.
Heino Ferch freute sich sichtlich, als er die begehrte Trophäe stellvertretend für das gesamte Team entgegennahm. „Ich bin wirklich sehr stolz auf diese Auszeichnung. Wir hatten eine großartige fünfte Saison mit dem Land Rover Polo-Team. Eine Kontinuität, die sich nun auszahlt. Wir haben alle eine steige Entwicklung im Team gemacht, und das Wichtigste ist: Wir sind alle Freunde geworden. Man verbringt ja in diesem Sport viel wertvolle Lebenszeit miteinander, und es war mir wichtig, dass man nach dem Sport auch am Abend noch gemeinsam eine Pizza essen gehen will. Neben dem sportlichen Ehrgeiz stand auch der Spaß bei uns klar im Vordergrund. Ich bin wirklich glücklich, Kapitän eines solchen Teams zu sein.“
Seine Frau Marie-Jeanette, kurz „MJ“, war mit dabei bei der Siegerehrung und gratulierte mit einem Kuss. Sie freute sich riesig für ihren Mann. „Ich habe in dieser Saison nicht Polo gespielt“, erzählte sie. „Aber dafür war mein Cousin Niklas Steinle erstmals mit im Team .Und auf ihn bin ich fast noch ein bisschen mehr stolz ala auf meinen Mann, denn er hat mit seinen erst 16 Jahren eine großartige Saison hinter sich und drei deutsche Meisterschaften gewonnen. Er ist heute ebenfalls hier“.  Wie pferdebegeistert ist die Familie? „MJ“: „Sehr. Bei mir dreht sich eigentlich der ganze Tag um den Pferdesport, bei meinem Mann ist es wegen der Dreharbeiten etwas weniger.“ Was gibt es beruflich Neues? Ferch „Ich habe gerade die Romanverfilmung „Angst“ in Berlin fürs ZDF abgedreht. Im November geht es dann mit Dreharbeiten zu „Spuren des Bösen“ in Wien weiter“, erzählte er. Langweilig wird es ihm also trotz dem Ende der diesjährigen Polo-Saison nicht. Auch nicht in sportlicher Hinsicht: „Die Polo-Pferde stehen jetzt auf der Weide und sehen bis März keinen Ball mehr. Ich werde im Winter zum Skifahren gehen – und was man sonst eben so tut, dass die Figur in Form bleibt: Fitness“, meinte er schmunzelnd.  „Ich freue mich aber schon jetzt Polo Saison 2017“, so Ferch, der schon seit 2012 das Land Rover Polo-Team anführt. Der Pokal bekommt natürlich einen Ehrenplatz: „Es gibt bei uns im Haus ein „Pferdezimmer“, mit vielen Pferdezimmer, das zeigt, das unsere Familie den Pferdesport lebt und liebt. Dort ist auch dieser Pokal bestens aufgehoben.“

Nicht ohne Grund fand die Siegerehrung in München statt, denn diese Stadt ist dem Team in bester Erinnerung: Dort hat die Mannschaft um Ferch bereits im Juli die Internationale Deutsche Polo High Goal Meisterschaft gewonnen und damit den Grundstein gelegt. Mit dem Erfolg im letzten Turnier im September in Berlin konnte sich das Team dann den Gesamtsieg sichern. Christian Uhrig (Leiter Marketing Kommunikation von Land Rover Deutschland) war einer der ersten Gratulanten. Als Teampartner des Gewinnerteams freute sich mit den Gewinnern: „Das Team um Heino Ferch ist einfach klasse und wir sind stolz, so großartige Spieler mit an Bord zu haben. Es ist großartig, was die Spieler in dieser Saison auf dem Polo-Feld geleistet haben. Sie haben trotz der starken Konkurrenz der Poloprofis aus aller Welt den Gesamtsieg erreicht und sich diesen Pokal mehr als verdient.“ Dass an diesem Abend nur eine und nicht mehrere Pferdestärken im Fokus stand war für ihn kein Problem, sondern eine Freude: „Polo und Land Rover verbindet eine lange Tradition. Beide haben vieles gemeinsam: Sie stehen für Eleganz, Understatement, Dynamik und Lifestyle.“ Nachgefragt bei Heino Ferch: Was liegt ihm mehr: eine oder mehrere Pferdestärken? Er lachte: „Beim Polo liebe ich ein PS, sonst dürfen es aber gerne mehr sein…..“

Bilder: Johann Sturz

Über Markus Mensch 260 Artikel
Unsere Redaktion wird geleitet von Chefredakteur Markus Mensch, der sich schon als Redakteur für Munichs Best, dem blu Magazin und dem Leo Magazin einem Namen machen konnte. 2010 gründete er das Online-Magazin „magazine4“, welches Ende 2014 verkauft wurde. Nun sticht er mit “Monaco de Luxe” neu in See, vereint sein Netzwerk und seine Erfahrungen, um neue Ziele für seine Leser, Kunden und Partner zu erreichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*