Die Toten von der Falkneralm

Die Toten von der Falkneralm von Miroslav Nemec„Die Wahrheit“ titelte der 73. Fall des Münchner Tatort-Teams. Und tatsächlich mussten wir bei der Erstausstrahlung jüngst der Wahrheit ins Auge blicken, dass das Duo Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) nach 25 Jahren Einsatz an seine Grenze kam. Aber kein Grund zur Traurigkeit. „In Rente gehen wir noch lange nicht“, verriet Miroslav Nemec vor seiner Lesung beim Münchner Krimifestival im Circus Krone. Hier stellte er seinen ersten Roman „Die Toten von der Falkneralm“ vor und gab damit den Startschuss in den Krimi-Herbst. Auf die Idee brachte ihn ein befreundeter Verleger aus dem Knaus Verlag bei einer Bergwanderung in Montafon. Dabei ist Miroslav Nemec‘ erster Autorenfall mehr als nur ein Krimi von vielen, denn der Schauspieler erzählt aus der Ich-Perspektive. So soll er bei einem „Mörderischen Wochenende“ über „Mord in Fiktion und Wirklichkeit“ diskutieren, als plötzlich drei Gäste nacheinander zu Tode kommen. An eine Verkettung unglücklicher Umstände, wie die Berchtesgadener Polizei resümiert, glaubt Nemec allerdings nicht und beginnt kurzerhand auf eigene Faust zu ermitteln. Tatort-Fans des Ivo Batic lernen also den Menschen Miroslav Nemec kennen und erfahren nach seiner Biografie „Miroslav Jugoslav“ mehr über den 62-jährigen.

Zwei Jahre hatte sich Nemec für den Krimi Zeit gelassen und vor allem genommen, um sich mit sich selbst auseinanderzusetzen und den Ausnahmezustand auf dem Berg zu Papier zu bringen. „Ich arbeite viel mit Diktafon und schreibe mir alles mit Bleistift überall auf. Das, was ich nicht mehr entziffern kann, reime ich mir zusammen. Hauptsache die Fantasie und die Idee sind stichwortartig festgehalten“, so Nemec. Auch beschreibt er sein Buch als leichte Kost: „Der Sommer hat schon viele dazu verführt, es an den Strand mitzunehmen. Das freut mich natürlich. Ich hoffe, dass die Leute beim Lesen genauso Spaß haben, wie ich beim Schreiben.“ Herrlich authentisch präsentierte der gebürtige Kroate das Ergebnis vor 1.000 Neugierigen im Rahmen seiner Krimilesung und gab die einen oder anderen Hintergrundinfos preis. Und auch mit Kritik weiß Nemec umzugehen. Auf die Meinung eines Rezensent „Nach lesen der Lektüre wünscht sich der Leser, es hätte Batic ermittelt“, konterte Nemec clever: „Ich hab gleich den Ivo angerufen und gesagt ‚Wie schaut’s aus, wenn wir das verfilmen, würdest Du dann den Miroslav spielen?‘ Ja, hat er gesagt. Das macht er. Er möchte aber ein paar Dialoge ändern. Das hab ich verstanden, also: So mach ma’s.“ Stoff zum Verfilmen liefert „Die Toten von der Falkneralm“ allemal. Wir sind gespannt!

Über Stephanie Fischer 35 Artikel
Schnell war Stephanie Fischer vom Blick hinter den Kulissen während ihres Volontariats bei einer kleinen, selbstständigen TV-Redaktion fasziniert. Deshalb folgten nach ihrer Ausbildung zur Verlagskauffrau (Münchner Stadtmedien) Stationen bei u. a. G+J (ELTERN-Ratgeber), dem HÄFFT-Verlag inkl. PR-Fernstudium und der Pressestelle des Hotels Bayerischer Hof. Neben Monaco de Luxe ist Stephanie Fischer mit ihrem Kommunikationsbüro New Star Media in den Bereichen Redaktion, Lektorat und Kooperation tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*