Die Münchner Männerwelt im Fashion-Fieber

Papis Loveday

Alexander Mazza, Oliver Berben, Papis Loveday und Co. feiern neuen Slowear Flagship Store an der Isar – und auch Cathy Hummels war mit dabei

Roberto Compagno (Präsident von Slowear) und Alexander Mazza
Roberto Compagno (Präsident von Slowear) und Alexander Mazza

Die modebewusste Männerwelt kann aufatmen! Für die sportlich-luxuriösen Teile des aus Venedig stammenden Labels „Slowear“ muss man nicht mehr bis nach Italien reisen. Das Traditionslabel eröffnete nun seinen ersten deutschen Store an der Isar. Und dies wurde am Donnerstagabend groß gefeiert: 300 Gäste aus Fashion, Wirtschaft, Showgeschäft und Society waren ab 19 Uhr in das Geschäft in der eleganten Briennerstraße gekommen, der schon bald vor lauter Gästen aus allen Nähten platzte. Der Ehrengast des Abends, Franca Sozzani, die Chef-Redakteurin der italienischen Vogue sowie der L’Uomo Vogue, hatte zwar kurzfristig aus zeitlichen Gründen absagen müssen. Dafür konnte Gastgeber Roberto Compagno, der Präsidenten von „Slowear“, zahlreiche deutsche (und überwiegend männliche) Prominente begrüßen…..

Moderator Alexander Mazza zum Beispiel, der bestens aufgehoben war: „Ich bin Halb-Italiener, deshalb liebe ich die italienische Mode ganz besonders. Damit kann man eigentlich nie etwas verkehrt machen. Die Italiener wissen sich eben zu kleiden“, schwärmte der Moderator. Er führte ein schickes Outfit des italienischen Labels – inklusive Weste und Krawatte – aus. Und machte darin eine wunderbare Figur: „Die Qualität ist unglaublich und die Hosen sitzen wie eine Eins.“ Seine Frau Viola hatte er nicht mitgebracht: „Sie stillt noch und ist zu Hause bei den Kindern“, so der Zweifach-Papa.

Slowear Opening Cocktail im Slowear Store in der Briennerstraße in München am 27.10.2016Die Herren waren in der Überzahl, aber auch einige Ladies feierten mit. Cathy Hummels zum Beispiel: „Ich interessiere mich für Mode – auch für Männermode. Und neue Labels hier in der Stadt finde ich immer spannend. Die deutschen Männer können von den Italienern auf jeden Fall noch etwas lernen. Vor allem mehr Mut zur Farbe zu haben“, meinte sie. Geht sie oft zusammen mit ihrem Mann Mats Hummels shoppen? „Ab und zu gehen wir gemeinsam bummeln.“

Oliver Berben kam mit seiner Frau Katrin: „Ich bin zufällig vor zwei Wochen am Store vorbeigelaufen. Damals kannte ich das Label noch nicht. Aber ich dachte mir: „Endlich mal wieder ein cooler Laden für Männer in der Stadt.“ Damals wusste ich noch nicht, dass ich heute hier stehen und die Sachen tragen würde“, so der Produzent. Hat seine Frau bei ihm ein modisches Mitspracherecht? „Er kauft ein, ich nehme dann ab“, meinte sie schmunzelnd. „Aber der Großteil darf bleiben. Er hat einen guten Modegeschmack.“

„Ich freue mich, dass so viele Gäste gekommen sind, um unseren ersten deutschen Store zu feiern“, freute sich Gastgeber Roberto Compagno, der Chef des aus Venedig stammenden und im Jahr 1951 gegründeten Familienunternehmens. Was macht den Erfolg von Slowear aus? „Wir stehen für Understatement. Bei uns findet man keine modischen Extravaganzen und auch keine Logos. Die Sachen sind sehr sophisticated und casual. Ideal für alle kultivierten Männer, die viel auf Reisen sind und es sportlich lieben “ Auch dass die Traditionsmarke, die mittlerweile Stores in fast allen Metropolen dieser Welt wie London, Paris, Tokyo, Mexico City, Seoul, Rom, Istanbul, Verona, Mailand und Wien betreibt, jetzt an der Isar angekommen ist, freute ihn natürlich besonders. Schließlich ist München „die nördlichste Stadt Italiens“: „Ich liebe diese Stadt, denn sie ist international und die Münchner weltoffen“, so Compagno. Einzig und alleine Franca Sozzani vermisste er an diesem Abend: „Sie liebt unsere Marke und unser Konzept. Sie hat uns in den letzten zwei Jahren immer unterstützt und war bei Store-Openings in London, Paris und Wien mit dabei. Sie ist immer so wunderbar entspannt.“

Roberto Compagno (Präsident von Slowear), Robert Rabensteiner (L ' Uomo Vogue) und Oliver Berben
Roberto Compagno (Präsident von Slowear), Robert Rabensteiner (L ‚ Uomo Vogue) und Oliver Berben

Bei Champagner und Edel-Fingerfood konnten die Gäste ganz entspannt die neuen und stylishen Männerkollektionen der vier hauseigenen Brands bewundern: Incotex mit eleganten Hosen, Zanone-Strickwaren, Glanshirt-Hemden sowie Montedoro Outerwear und Accessoires. Das gefiel auch Moderatorin Jessica Kastrop: „Ich habe drei Jahre lang in Mailand gelebt. Die Italiener haben es in Sachen Mode einfach drauf. Ein italienischer Mann kann auch mittags einen Samtanzug in der Farbe Bordeaux tragen, beim Deutschen sähe das eher schwierig aus.“

Das mit Vintage-Möbeln liebevoll eingerichtete Shopping-Juwel mit Holzböden und Stuckverzierungen (Design von Carlo Donato Studio) inspizierten außerdem: Männer-Model Papis Loveday, Model-Agent Peyman Amin, Alan Prada (stellvertr. Chefredakteur L’Uomo Vogue), Robert Rabensteiner (der gebürtige Südtiroler Fashion Editor at Large L’Uomo Vogue), Gady Gronich (Hadassah Deutschland), Sara Herzsprung, Star-Friseur Thomas Kemper mit Frau Brita, Top-Bloggerin Caro Daur, Fotograf und Blogger Simon Lohmeyer, Casha Schilling, Unternehmerin Judith Epstein, uvm.

Bilder: Slowear

Über Markus Mensch 259 Artikel
Unsere Redaktion wird geleitet von Chefredakteur Markus Mensch, der sich schon als Redakteur für Munichs Best, dem blu Magazin und dem Leo Magazin einem Namen machen konnte. 2010 gründete er das Online-Magazin „magazine4“, welches Ende 2014 verkauft wurde. Nun sticht er mit “Monaco de Luxe” neu in See, vereint sein Netzwerk und seine Erfahrungen, um neue Ziele für seine Leser, Kunden und Partner zu erreichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*