Karsten Kaie ist Caveman

Nachhilfe in Sachen Männer und Frauen liefert im November (im Theaterzelt Das Schloss) und im Dezember (auf dem Tollwood) erneut Karsten Kaie im erfolgreichen Solo-Stück „Caveman“. Die Rolle des Tom hat er dabei nach über 15 Jahren Spielzeit im Blut und klärt die Zuschauer über die Unterschiede zwischen den Geschlechtern seit der Zeit der Neandertaler auf – frei nach dem Motto: „Du sammeln. Ich jagen!“ Eigentlich ist die komplizierte Beziehung zwischen Mann und Frau ein immerwährendes Thema. Kein Wunder also, dass die Show am Samstagabend ausverkauft ist. Aber hält Caveman, was es verspricht?

caveman_karsten-kaie_copy-joerg-reichhardtEs ist die jahrtausendalte Weisheit „Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen“, die Protagonist Tom mit seinem überwiegend älteren Publikum teilt. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute anscheinend nicht ändern konnte. Von dieser Erkenntnis beflügelt, erforscht Tom mit trockenem Humor (manchmal etwas zu trocken), Grimassen und ironischem Blick das befremdliche Universum der Sammlerinnen: eine geheimnisvolle Welt von besten Freundinnen, Shoppen und dem Liebesleben. Wird das Rätsel über das andere Geschlecht gelöst? – Teils, teils. Zwar weiß man nun, was „Rumsitzen, ohne zu reden“ auf Seiten des Mannes bedeuten kann, aber wirklich Neues erfährt man nicht. Viele vermeintlich witzigen Infos sind unlängst bekannt. So wäre eine Optimierung des Programms an einigen Stellen wünschenswert. Zwar ist das in Bezug auf Facebook-Passagen passiert, jedoch z. B. mit der Erwähnung der Talkshow „Sabrina“ (die im Jahr 2000 abgesetzt wurde) oder dem Vergleich von Männern, die nicht zugeben, dass sie sich verfahren haben (wir leben im Zeitalter von Navi’s!) in der Zeit stehen geblieben, wo das Stück startete.

Karsten Kaie gibt während der 2-stündigen Vorstellung (inkl. Pause) sein Bestes – und natürlich fühlt man sich beim einen oder anderen Beziehungsklischee selbst ertappt. Ein dankbares Thema eben, das dem Amerikaner Rob Becker gelungen ist. Seine Vorlage war ein Riesenerfolg am Broadway, ist bei uns in der „Caveman“-Inszenierung von Esther Schweins auf den großen Bühnen zu Gast und wird es wohl auch noch länger bleiben.

Fotos: Joerg Reichhardt

Über Stephanie Fischer 96 Artikel
Schnell war Stephanie Fischer vom Blick hinter den Kulissen während ihres Volontariats bei einer kleinen, selbstständigen TV-Redaktion fasziniert. Deshalb folgten nach ihrer Ausbildung zur Verlagskauffrau (Münchner Stadtmedien) Stationen bei u. a. G+J (ELTERN-Ratgeber), dem HÄFFT-Verlag inkl. PR-Fernstudium und der Pressestelle des Hotels Bayerischer Hof. Neben Monaco de Luxe ist Stephanie Fischer mit ihrem Kommunikationsbüro New Star Media in den Bereichen Redaktion, Lektorat und Kooperation tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*