Hier könnte Ihre Werbung stehen (728x90)

10 Jahre „Audi Generation Award“ in München

Gastgeber Alexander Schuhmacher mit Frau Stefanie und Philip Greffenius mit Frau Evelyn mit Kai Pflaume

 Stürmer, Maria Höfl-Riesch, Samuel Koch, Joshua Kimmich und Co. feiern bei großer Jubiläumsgala
 
Die Stars von Morgen im Rampenlicht! Beim „Audi Generation Award“ werden jedes Jahr vielversprechende Nachwuchsstars mit Vorbildfunktion ausgezeichnet. Am Mittwoch ging die Glamour-Gala zum bereits zehnten Mal im „Bayerischen Hof“ in München über die Bühne. Die Gastgeber, Philip Greffenius (Edition Sportiva) und Alexander Schuhmacher (Gesamtvertriebsleiter Audi Süd) konnten so viele Stars und Preisträger wie nie zuvor begrüßen. Gleich sechs Trophäen wurden an diesem Abend vergeben. Drei davon wie gewohnt an junge und vielversprechende Talente: an Bayern-Star Joshua Kimmich (Kategorie „Sport“), YouTube-Star Nicole Cross (Musik-Preis) und die Schauspieler der VOX-Erfolgsserie „Club der roten Bänder“ (Medien-Preis). Erstmals in der Geschichte der Veranstaltung wurde auch der „Audi Jubiläumspreis“ stellvertretend für alle Preisträger an drei Persönlichkeiten verliehen, die bewiesen haben, dass sie damals zu Recht ausgezeichnet wurde; an Sängerin und Neu-Mama Christina Stürmer, Ex-Ski-Ass Maria Höfl-Riesch und Sport-Moderator Jochen Breyer.

Samuel Koch und "Club der roten Bänder"
Samuel Koch und „Club der roten Bänder“

Christina Stürmer freute sich riesig über den Preis. Im Jahr 2007 hatte sich die Österreicherin bereits den Audi Generation Award in der Kategorie „Musik“ abgeholt, und nahm nun, neun Jahre später, am gleichen Ort den Jubiläumspreis entgegen. Seither hat sich für sie viel verändert, denn mittlerweile ist sie Mutter! Im August diesen Jahres kam Töchterchen Marina zur Welt: „Ich habe jetzt mehr als ein halbes Jahr Babypause gemacht“, erzählte sie strahlend. Der allerschönste „Preis“ in diesem Jahr sei für sie natürlich die Geburt ihrer Tochter gewesen: „Die Kleine ist oben im Hotelzimmer. Ich will deshalb heute nicht stundenlang Party machen, auch wenn ich mich natürlich sehr über die erneute Auszeichnung freue“, so die Preisträgerin, die unter anderem auch für ihr soziales Engagement –  sie unterstützt zahlreiche Charity-Projekte – geehrt wurde. Auch beruflich gesehen kann sie stolz sein: „Eines meiner größten Highlights meiner Karriere war das Konzert in Köln vor zwei Jahren, als wir als Vorband von Jon Bon Jovi vor 65.000 Fans spielen durften. Ich durfte sogar im Duett mit Jon Bon Jovi singen.“ 2017 gibt sie beruflich wieder Vollgas: „Nächstes Jahr steht unsere Tournee an. Jetzt jetzt kommt erst einmal Weihnachten.“
Ex-Ski-Ass Maria Höfl-Riesch war mit ihrem Mann Marcus Höfl gekommen, um ihren Award entgegenzunehmen. Die beiden hatten dafür gerne eine längere Anreise auf sich genommen: „Wir kommen gerade aus der Südsee. Wir waren zwei Wochen auf der „MS Europa 2“, wo ich mein Fitness-Programm vorgestellt habe.“ Für die Preisverleihung waren sie gerne zurück nach München gekommen: „Es ist genau wie damals eine riesengroße Ehre für mich, diesen Preis zu bekommen. Damals hatte ich nicht damit gerechnet, noch einmal hier zu stehen. Beim ersten Mal stand ich mitten im Job und hatte meine großen Erfolge noch vor mir,. Jetzt habe seit mittlerweile fast drei Jahren meine Karriere beendet. Ich habe dafür den richtigen Zeitpunkt gewähl. Ich habe neue Aufgaben, aber auch deutlich mehr Freizeit.“
Viel Applaus gab es auch für Samuel Koch. Er zählte zwar nicht zu den Preisträgern, war aber extra nach München gekommen, um den Medien-Preis an die Jung-Schauspieler aus der VOX-Erfolgsserie „Club der roten Bänder“ zu übergeben. „Ich bin direkt von der Autobahn hierher gehetzt, es waren zehn Kilometer Stau“, erzählte der Schauspieler, der derzeit Goethes „Faust“ am Staatstheater Dortmund spielt. „Als ich gefragt wurde, die Laudatio auf eine Krankenhausserie zu halten, war ich zunächst skeptisch. Aber als ich erfahren habe, dass es sich um diese Serie handelt, habe ich aber sofort zugesagt.“
Die Jung-Schauspieler Nick Julius Schuck, Luise Befort, Ivo Kortlang und Timur Bartels nahmen den Preis stellvertretend für das gesamte „Club der roten Bänder“-Team entgegen. „Ich bin sprachlos nach dieser tollen Laudatio und habe Pipi in den Augen“, so Luise Befort. Sehen die Schauspieler sich als Vorbilder? „Wir versuchen natürlich, Vorbilder zu sein. Wir halten immer fest zusammen und machen das Beste aus einer Situation. Insofern denke ich, dass wir durchaus eine Vorbildfunktion haben – vor allem für Betroffene.“

Für einen sportlichen Wind sorgte Fußball-Ass Joshua Kimmich. Dem 1,76 Meter große Sportler, der im Jahr 2015 zum FC Bayern wechselte, gelang es bei seinem Treffer im Spiel gegen den FC Köln in diesem Jahr selbst Arnold Schwarzenegger vom Sitz zu reißen. Jetzt durfte er sich für sein Können den „Sport“-Award abholen: „Ich freue mich sehr, diesen Preis zu bekommen. Es ist eine riesengroße Ehre für mich, denn diesen Award haben vor mir schon so viele wunderbare Persönlichkeiten bekommen. Ein paar Trophäen habe ich im Laufe meiner Karriere schon gesammelt, aber das hier ist mein erster großer Preis. Er bekommt auf alle Fälle einen Ehrenplatz bei mir zu Hause.“

Joshua Kimmich
Joshua Kimmich

Auch von Nicole Cross dürften wir in Zukunft noch einiges hören. Auf YouTube ist die Nürnbergerin schon lange ein Riesenstar. Aus einer Laune heraus hatte sie ihre live gesungenen Cover-Versionen von Stars wie Adele und Justin Timberlake als sogenannte „Wohnzimmer-Konzerte“ veröffentlicht. Selbst Hollywood-Star Ashton Kutcher gratulierte ihr zu ihrer Version des Adele-Songs „Hello“ und zählt seitdem zu ihrer Fangemeinde, die mittlerweile im zweistelligen Millionenbereich liegt. Sie bedankte sich für ihren Award mit einem Ständchen und performte unter viel Applaus den Song „Hello“: „Ich bin wahnsinnig aufgeregt, denn es ist mein allerster Preis. Leider hatte noch nie die Chance, Ashton Kutcher zu treffen. Falls es aber  passiert, werde ihm in die Arme fallen und mich bei ihm bedanken.“ Von ihr werden wir auch in Zukunft noch viel hören: „Ich habe gerade meine zweite Single auf den Markt gebracht und arbeite an einem Album. Ich hoffe, dass ich dieses bald der Welt präsentieren kann.“

Philip Greffenius: „Der Audi Generation Award ist mehr als eine Ehrung für besondere Leistungen. Es ist ein Preis der Zukunft. Unsere Jury ist sich sicher: Den Award-Gewinnern steht eine erfolgreiche und steile Kariere bevor. Neben den beruflichen Leistungen zählen bei der Auswahl vor allem Attribute wie Menschlichkeit, Authentizität und soziale Verantwortung. Wir sind glücklich, dass wir dieses Mal neben drei „Newcomern“ erstmals auch drei wunderbare Preisträger früherer Jahre mit dem Jubiläumspreis auszeichnen durften. Alle drei Preisträger haben durch ihre Erfolge in den letzten Jahren bewiesen, dass sie diese Auszeichnung damals verdient erhalten haben. Sie waren schon damals Vorbilder für die junge Generation und sind es bis heute.“

Das gilt auch für Jochen Breyer, den Moderator des „Aktuellen Sportstudios“. Der Preisträger von 2014 setzt sich mit der Aktion „Recht auf Menschrecht“ gegen Diskriminierung und Fremdenhass ein. Er wurde live aus dem Champions League Spiel aus Madrid zugeschaltet, wo er das Spiel Real Madrid vs. Borussia Dortmund kommentierte: „Ich weiß diesen Preis sehr zu schätzen. Es ist ein Zeichen dafür, dass die Jury ihre Entscheidung von damals nicht bereut hat. Allerdings ist der Preis viel schwerer als der erste. Ich bin gespannt, wie ich ihn durchs Handgepäck bringe…..“

Moderator Kai Pflaume führte wie in den Vorjahren charmant durch den Abend: „Das ist heute die große Jubiläumsveranstaltung. Ich war schon vor zehn Jahren mit dabei. Diesen Termin halte ich mir jedes Jahr frei.“
Auch in diesem Jahr kamen wieder zahlreiche Gäste aller Altersklassen und aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft in der Edel-Herberge zusammen, um die Preisträger und gleichzeitig den Beginn der Ballsaison zu feiern.
Unter den Gästen: Ex-Skispringer Sven Hannawald und seine Neu-Ehefrau Melissa, Verona Pooth mit ihrem Mann Franjo, DJane Giulia Siegel (in „Just Eve“) mit Ludwig Heer, Victoria Swarovski, Cathy Hummels, Schauspielerin Saskia Valencia. Schauspieler Hardy Krüger jr, Sebastian Krumbiegel („Die Prinzen“), der die Laudatio auf Christina Stürmer hielt und sie mit einem Ständchen ehrte, Schauspieler Erol Sander mit Frau Caroline, Sport-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein (überreichte den Preis an Maria Höfl-Riesch), Wolfgang Stumph mit Frau Christine sowie Tochter Schauspielerin Stephanie Stumph, Moderatorin Karen Webb, Natascha Grün (Kleiderverleih dresscoded.com), Evelyn Greffenius (Frau von Gastgeber Philip Greffenius), Sky-CEO Carsten Schmidt, Regisseur Joseph Vilsmaier, Stephanie Gräfin von Pfuel, Model Ann-Kathrin Brömmel (Freundin von Mario Götze;), Moderatorin Eva Grünbauer, Leslie Mandoki, Schauspieler Bernd Herzsprung, Produzent Max Wiedemann mit Freundin Tina Kaiser,  Marc Autmaring (GF Wempe Weinstrasse), Designerin Sonja Kiefer mit ihrem Freund Cedric Schwarz, Martin Krug, Dr. Antje-Kathrin Kühnemann, Regisseur Otto Retzer mit Frau Shirley, Blogger Ricardo Simonetti, Thomas M. Stein (Musikproduzent), TV-Nonne Janina Hartwig, Wiesnwirt Peter Pongratz mit Frau Arabella, Schauspielerin Saskia Valencia, Schauspielerin Cosima von Borsody, Andreas Steinfatt (Paulaner), Verleger Hendrik teNeues, Schauspielerin Julia Dahmen, Schönheitsärztin Barbara Sturm (Moderatorin Viviane Geppert (in „BCBG“), Kriemhild Siegel (in „Christina Duxa“), Designerin Christina Duxa, Moderatorin Mareile Hoeppner, Moderatorin Katja Wunderlich, uvm.

Bilder: SchneiderPress

Über Markus Mensch 281 Artikel
Unsere Redaktion wird geleitet von Chefredakteur Markus Mensch, der sich schon als Redakteur für Munichs Best, dem blu Magazin und dem Leo Magazin einem Namen machen konnte. 2010 gründete er das Online-Magazin „magazine4“, welches Ende 2014 verkauft wurde. Nun sticht er mit “Monaco de Luxe” neu in See, vereint sein Netzwerk und seine Erfahrungen, um neue Ziele für seine Leser, Kunden und Partner zu erreichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*