Wer ist Modedesigner Jean-Charles Castelbajac?

An Einfallsreichtum und Mut zu außergewöhnlichen Schöpfungen mangelt es dem französischen Modedesigner Jean-Charles de Castelbajac wahrlich nicht – so sind Beyoncés juwelenbesetzte Jacke aus dem Musikvideo „Telephone“ sowie Lady Gagas Outfit aus dem Clip „Applause“ nur zwei von vielen Produkten seiner kreativen Ader.

De Castelbajac, der einem alten französischem Adelsgeschlecht entstammt, wurde am 28. November 1949 in Casablanca, Marokko geboren. Breits 1968 entwarf er seine erste Modekollektion für die Firma seiner Mutter. Nur ein Jahr später folgte seine erste Modeschau. Seine Entwürfe und nicht zuletzt ein aus einer Decke geschneiderter Mantel eroberten die Modewelt im Sturm und schon bald schaffte es de Castelbajac auf die Titelseite der Illustrierten „Woman’s Wear“. 1979 gründete er schließlich sein eigenes Label. Er machte sich schnell einen Namen mit seinen außergewöhnlichen Kreationen, zu denen neben einem Poncho für Zwei auch eine Teddybärjacke sowie ein Anorak aus verschiedenfarbigen Federn gehörte. 1981 brachte de Castelbajac seinen ersten Duft heraus.

„Ich liebe Kreativität, ohne die Angst davor, was die Menschen davon halten könnten.“

1992 erhielt Jean Charles de Castelbajac eine Professur an der Universität für angewandte Kunst in Wien.

Im Gegensatz zu seinen wagemutigen Kreationen steht sein Mitwirken am zwölften Weltjugendtag 1997 in Paris, für welchen er die Roben für Papst Johannes Paul II. sowie weitere Mitglieder des Vatikans entwarf.

Schutz und Sicherheit war das Leitkonzept seiner Winterkollektion 1999-2000, die den Titel „State of Emergency“ trug und in einer Pariser Metrostation abgehalten wurde. Sie beinhaltete Schutzkleidung wie etwa gepolsterte Mäntel, die wie militärische Schlafsäcke aussahen, und Hüte wie die, die von den Sicherheitskräften der UNO getragen wurden.

Seine Menswear-Kollektion für den Herbst 2002 wurde auf einer Eisfläche außerhalb des Rathauses in Paris präsentiert. Seine Entwürfe trugen Stars wie Elton John, Johnny Rotten und Alizée.

Bild: wikipedia.org / Jean-Charles_de_Castelbajac

Über Markus Mensch 279 Artikel
Unsere Redaktion wird geleitet von Chefredakteur Markus Mensch, der sich schon als Redakteur für Munichs Best, dem blu Magazin und dem Leo Magazin einem Namen machen konnte. 2010 gründete er das Online-Magazin „magazine4“, welches Ende 2014 verkauft wurde. Nun sticht er mit “Monaco de Luxe” neu in See, vereint sein Netzwerk und seine Erfahrungen, um neue Ziele für seine Leser, Kunden und Partner zu erreichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*