Kino-Tipp der Woche Life

Life

Sci-Fi-Thriller LIFE (Kinostart: 23.03.)

Life, die größte wissenschaftliche Entdeckung der Menschheit ist zugleich das eigene Todesurteil. Vor diese Herausforderung stellt Regisseur Daniel Espinosa die zwei Hollywood-Größen Jake Gyllenhaal und Ryan Reynolds. Zusammen mit der schwedischen Senkrechtstarterin Rebecca Ferguson begeben sie sich auf eine bahnbrechende Expedition, die unvorstellbare Folgen nach sich zieht…

LifeSchauplatz: Internationale Raumstation

Story: Die Forschungsmission einer Gruppe Wissenschaftler auf einer internationalen Raumstation wird zu einem Trip in schlimmste Urängste. Eines Tages entdeckt das sechsköpfige Team einen sich rapide entwickelnden Organismus, der für die Auslöschung allen Lebens auf dem Mars verantwortlich ist. Schon bald bedroht er aber nicht nur die Crew, sondern auch den gesamten Planeten Erde.

Der Science-Fiction Thriller ist inspiriert vom 1979 erschienenen Film „Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ von Ridley Scott. In der Neuinterpretation von Regisseur Daniel Espinosa sollte zunächst Ryan Reynolds die Hauptrolle übernehmen. Der musste aber auf eine Nebenrolle ausweichen, da sich die Dreharbeiten mit seinem Engagement beim Film „The Hitman’s Bodyguard“ überschnitten.

Fazit von Monaco de Luxe zu Life

Besser gut geklaut als schlecht neu erfunden. So in etwa scheint der Gedanke der Life-Autoren gewesen zu sein. Anders lässt sich die viel zu oft gesehene Sci-Fi-Idee nicht erklären: Forscherteam stößt auf außerirdisches Leben, das zunächst harmlos wirkt. Nach und nach mutiert es und wird zur Bedrohung – nicht nur für die Besatzung, sondern für die Erde. Der Kampf ums Überleben beginnt. Die Filmkopie ist aber trotzdem spannend umgesetzt, sodass sich Life als einer von vielen Weltraumfilmen in die Kinogeschichte einreihen wird. Und in ein paar Jahren wird man einen dann neu erscheinenden Film mit Life vergleichen. Ähnlichkeiten gibt es früher oder später wohl überall und lassen sich scheinbar in der Raumstation nicht vermeiden. Also kommt es auf die Neuinterpretation des Regisseurs inklusive Schauspieler an. Das Ergebnis kann sich auf der Kinoleinwand allemal sehen lassen.

Fotos: SONY Pictures

Über Stephanie Fischer 91 Artikel
Schnell war Stephanie Fischer vom Blick hinter den Kulissen während ihres Volontariats bei einer kleinen, selbstständigen TV-Redaktion fasziniert. Deshalb folgten nach ihrer Ausbildung zur Verlagskauffrau (Münchner Stadtmedien) Stationen bei u. a. G+J (ELTERN-Ratgeber), dem HÄFFT-Verlag inkl. PR-Fernstudium und der Pressestelle des Hotels Bayerischer Hof. Neben Monaco de Luxe ist Stephanie Fischer mit ihrem Kommunikationsbüro New Star Media in den Bereichen Redaktion, Lektorat und Kooperation tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*