Kino-Tipp der Woche Ghost in the Shell

Ghost in the Shell

Ghost in the Shell (Kinostart: 30.03.)

Basierend auf der gleichnamigen gefeierten Sci-Fi-Reihe erzählt Regisseur Rupert Sanders in Ghost in the Shell die Geschichte von Major, einem einzigartigen Mensch-Maschine-Hybriden. Die Geschichte spielt in einer dystopischen Zukunft, in der die meisten Menschen ihre Körperteile mit künstlichen Elementen ersetzt haben. Auf ihrer Mission gegen die gefährlichsten Kriminellen und Extremisten sieht sich die Eliteeinheit Sektion 9 mit einem besonderen Gegenspieler konfrontiert. Sein Ziel ist, die fortgeschrittenen Cyber-Technologien des Konzerns Hanka Robotics zu vernichten.

Live-Action-Adaption

Ghost in the ShellStory: In der nahen Zukunft ist Major der Prototyp einer neuen Generation. Als Überlebende eines verheerenden Unfalls wurde sie mit kybernetischen Fähigkeiten ausgestattet, die sie zur perfekten Soldatin machen. Ihre Aufgabe: Die gefährlichsten Kriminellen der Welt zu stoppen. Als der Terrorismus ein bisher ungekanntes Ausmaß erreicht und es Hackern gelingt, sich in die menschliche Psyche einzuloggen, ist Major die einzige, die die Attentäter aufhalten kann. Auf ihrer Jagd nach einem mächtigen neuen Feind wird sie mit einer unerwarteten Wahrheit konfrontiert: Ihr Leben wurde nicht gerettet – es wurde ihr gestohlen. Ohne Rücksicht auf Verluste versucht sie nun, ihre Vergangenheit zu rekonstruieren. Sie will herausfinden, wer ihr das angetan hat, und die Verantwortlichen stellen…

Unter der Regie von Rupert Sanders zeigt sich Scarlett Johansson von ihrer kämpferischen Seite. Gemeinsam mit Japan-Superstar Takeshi Kitano sowie Oscar-Gewinnerin Juliette Binoche, Pilou Asbæk und Kaori Momoi tritt sie gegen den von Charakterdarsteller Michael Pitt verkörperten Cyber-Terroristen Kuze an.

Fazit von Monaco de Luxe zu Ghost in the Shell

Mit der visuell aufwändigen Realverfilmung wagt sich Rupert Sanders nach der imposanten Schneewittchen-Adaption „Snow White and the Huntsman“ erneut an die Verfilmung einer Kultgeschichte. Dieses Mal aus dem asiatischen Raum. Dabei war lange nicht klar, wer den Film tatsächlich realisieren wird. Denn auch Hollywoods bekanntester Regisseur Steven Spielberg hatte Interesse an der Adaption. Doch wie sich herausstellte, war Spielberg ein Fan von Rupert Sanders‘ bisherigen Projekten und sehr interessiert an dessen Vision. Und das sagt eigentlich schon alles. Mit einer kämpfenden Scarlett Johansson als Hauptdarstellerin, eindrucksvollen futuristischen Bildern und krachender Action stellt der Thriller die Frage nach den Grenzen zwischen Mensch und Maschine.

Fotos: Paramount Pictures

Über Stephanie Fischer 96 Artikel
Schnell war Stephanie Fischer vom Blick hinter den Kulissen während ihres Volontariats bei einer kleinen, selbstständigen TV-Redaktion fasziniert. Deshalb folgten nach ihrer Ausbildung zur Verlagskauffrau (Münchner Stadtmedien) Stationen bei u. a. G+J (ELTERN-Ratgeber), dem HÄFFT-Verlag inkl. PR-Fernstudium und der Pressestelle des Hotels Bayerischer Hof. Neben Monaco de Luxe ist Stephanie Fischer mit ihrem Kommunikationsbüro New Star Media in den Bereichen Redaktion, Lektorat und Kooperation tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*