Die Eröffnung der Gut Steinbach Chalets

Gut Steinbach
Klaus Dieter Graf von Moltke mit Frau Susanne Gräfin von Moltke und Ilse Aigner (Bayerische Staatsministerin)

Ilse Aigner eröffent die Gut Steinbach-Chalets in Reit im Winkl

Gut Steinbach
YouTuber Markus Mensch

Zahlreiche Prominente feierten am Wochenende die Eröffnung des Chalet-Dorfs auf Gut Steinbach in Reit im Winkl. Auf einem Sonnen-Plateau des Chiemgauer Bilderbuch-Ortes hat Klaus Graf von Moltke innerhalb der letzten sechs Jahre aus dem alten Hotel „Steinbacher Hof“ mit land- und forstwirtschaftlichem Anwesen eine einzigartige Urlaubs-Oase geschaffen. Genauer gesagt, ein romantisch-idyllisches Hotel-Dorf. Das 50 Hektar große Anwesen verfügt neben dem Stammhaus mit SPA und dem Gourmetrestaurant „Heimat“, dem Forsthaus mit eigener Wein-Lounge bereits über geräumige Suiten im Steinbacher Hof.

Gut Steinbach – Das Paradies

Jetzt wurde das Paradies in den Bergen um die luxuriösen Chalets erweitert. Und dies wurde nun an diesem Juli-Wochenende groß gefeiert! Die Gastgeber, Klaus Graf von Moltke und seine Frau Susanne, hatten aus diesem Anlass zur großen Eröffnungsfeier geladen. Sie konnten 200 hochkarätige Gäste, darunter die bayerische Ministerin Ilse Aigner, Musiker Mike Kraus mit Frau Constanze, Ex-Skirennläuferin Michaela Gerg und Wiesnwirt Edi Reinbold mit Frau Petra begrüßen. Auch unser Chefredakteur und YouTuber Markus Mensch war unter den geladenen Gästen und gibt uns einen Blick durchs Schlüsselloch.

Gut Steinbach
Ilse Aigner (Bayerische Staatsministerin)

Ilse Aigner gab gemeinsam mit der Familie Graf von Moltke und im feschen Dirndl den Startschuss für die insgesamt sieben neuen und geräumigen Luxus-Chalets (Wohnfläche zwischen 150 und 185 qm). Und das im Trockenen, denn nur wenige Minuten zuvor hatte ein heftiges Gewitter mit Platzregen und Hagel gegeben. Doch pünktlich zur feierlichen Eröffnungszeremonie strahlte dann wieder die Sonne vom weiß-blauen Himmel über dem Urlaubsparadies. „Der Sonnenschein ist das Symbol für die gute Investition und den guten Stern über diesem Anwesen“, meinte sie. „Es ist bemerkenswert, dass das Unternehmerpaar von Moltke hier eigenständig im Premium-Segment investiert hat. um den Tourismus in der Region voranzubringen.

So etwas hat hier in Reit im Winkl noch gefehlt“, so die Ministerin, bevor das Gut von den anwesenden Geistlichen gesegnet wurde. „Gut Steinbach ist ein Stern, wo man es sich gutgehen lassen kann.“Sie sorgte mit ihrer Rede auch für den ein oder anderen Schmunzler: „Der Ministerpräsident würde wahrscheinlich sagen, das hier ist die Vorstufe zum Paradies, was aber theologisch nicht ganz korrekt ist. Aber mit den Chalets und dem Natur-Weiher ist es ein Paradies. Es ist eine besondere Institution, wo die Menschen sich zurückziehen und die Ruhe genießen können. Das ist in der heutigen hektischen Zeit sehr wichtig.“ Wo macht die Ministerin persönlich am Liebsten Urlaub? „Wenn es geht, dann bin ich durchaus gerne in den Bergen unterwegs. Oder aber genau das Gegenteil: beim Tauchen…“

Mehr als 70 Tiere

Gut Steinbach
Mike Kraus mit Frau Coco Kraus

Familienausflug: Musiker Mike Kraus war mit Frau Coco und Töchterchen Josephin Lotta (16 Monate) gekommen. Und die Familie freute sich vor allem über die vielen Vierbeiner auf Gut Steinbach (es gibt dort mehr als 70 Tiere, darunter Ziegen, Rotwild, Hühner, Hasen und Schweine, ebenso wie Yaks, die tibetischen Hochrinder): „Wir haben heute schon die Yaks besucht“, so Mike Kraus, der sich auch vom gesamten Heimatrefugium begeistert zeigte- „Vor allem von den Chalets: „Sehr gemütlich und wunderschön. Vor allem auch im Winter könnte ich es mir vorstellen, mich dort einzumummeln und tagsüber zum Langlaufen zu gehen.“ Die beiden legten einen Kurzurlaub in der Urlaubs-Oase ein: „Danach geht es noch weiter an den Wörthersee.“

Baden im Naturweiher

Ex-Ski-Ass Michaela Gerg hatte sich über das Wochenende mit ihrem Lebensgefährten Achim Winter in der Master Suite des Steinbacher Hofs eingemietet. Und holte sich somit einen Vorgeschmack auf die Chalets, die um einen ca. 1.000 qm umfassenden Naturweiher gebaut sind und ab dem 1. August buchbar sind: „Ich kenne Reit im Winkl seit vielen Jahren vom Skifahren und war bislang dort auch eher in „einfacheren“ Hotels. Aber ein so exklusives Hotel mit so wunderbaren Chalets ist wirklich eine Bereicherung.“

Sie begeisterte vor allem auch der Aspekt, dass die Chalets und die Suiten im Steinbacher Hof auch „Digital Detox“ anbieten. Das heißt, dass WLAN und TV sich auf Wunsch des Gastes komplett abschalten lassen: „Somit hat man Erholung auch im Kopf. Ich betreibe nicht nur eine Skischule in Lenggries, sondern halte auch zahlreiche Vorträge darüber, wie man die Höhen und Tiefen des Lebens meistert. Insofern weiß ich wie wichtig es ist, dem Körper auch einmal eine Auszeit zu gönnen. Und das ist dafür der perfekte Ort.“

Gut Steinbach
Edi Reinbold mit Frau Petra Reinbold

„Mich begeistert vor allem die Skisprungschanze hier. Ein phänomenales Anwesen mit viel Atmosphäre und einer wunderbaren Landschaft“, lobte Wiesnwirt Edi Reinbold, der mit Frau Petra gekommen war. „Wunderbar, dass es noch Menschen gibt wie die von Moltkes, die Mut und Passion haben. Für ein solches Projekt braucht man Visionen.“

Ein Familienbetrieb mit Seele

Dabei: Charlotte Gräfin von Oeynhausen kam strahlend im Dirndl („Ein Erbstück von meiner Großmutter“) – und mit Alexander Freiherr von Cramm– Auch sie fühlte sich wohl: „Das Haus ist ein Familienbetrieb und hat Seele“. lobte sie.

Die Gastgeber begrüßten die Gäste und zeigten ihnen persönlich das großzügige Anwesen: „Gut Steinbach war für uns schon immer eine Herzensangelegenheit und ist nach sechs Jahren komplettiert. Heimat und Ruhe finden sich auch dort in jedem Winkel“, so Klaus Graf von Moltke. Neben einem Kamin bzw. Kaminofen verfügen die Chalets im alpinen Chiemgauer Baustil jeweils auch über mehrere Schlafzimmer mit jeweiligem Badezimmer, eine Terrasse mit Garten, einen Weinschrank und sogar über ein privates SPA mit Sauna, Infrarot und Ruheraum. „Anwendungen und Massagen können direkt im eigenen Chalet gebucht werden.

Gut Steinbach
Klaus Dieter Graf von Moltke mit Frau Susanne Gräfin von Moltke

Jedes Chalet ist individuell ausgestattet“, so Susanne Gräfin von Moltke. „Die Chalets sind mit exklusiven Stoffen von Pierre Frey, Paris und Möbeln der BW Bielefelder Werkstätten eingerichtet. Die Chalet-Gäste können natürlich alle Leistungen des Hotels wie z.B. unsere Restaurants nutzen. Wir bieten aber auch einen eigenen Koch-Service für die Chalets an.“ Nicht nur Ruhesuchende kommen in dem Luxus-Hideaway auf ihre Kosten. „Im Sommer bieten wir Aktivitäten wie Wandern, Klettern, Mountainbiking, Golfen oder auch Oldtimertouren an. Im Winter Skifahren, Langlauf, Biathlon und Schneeschuhwandern“, so Susanne Gräfin von Moltke.

Live-Musik bis in den Morgen

Neben dem fantastischen Blick auf die umliegende Bergwelt des Chiemgauer Kaiserwinkls konnten die Gäste an diesem Abend auch die kulinarischen Köstlichkeiten des Hauses genießen: Es gab ein großes BBQ mit Steaks, Hendl und Burgern. Und danach wurde im großen Festzelt zu Live-Musik der Band „Tree Gees“ und DJ bis spät nachts gefeiert. Am Sonntag ließen die Gäste das Wochenende mit einem Frühschoppen bei bayerischer Jazz-Musik ausklingen.

VIPs zu Gast auf Gut Steinbach

Dabei: Politiker Alexander Radwan (Mitglied des Bundestags), Kommunalpolitiker Siegfried Walch („Gut Steinbach ist ein wunderbares Leuchtturmprojekt“), TV-Moderator Stefan Scheider („Ein neu geborener Zauber in den Bergen und eine Mega-Party“), Verleger Dr. Wolfram Weimer mit Frau Christiane Götz-Weimer, Staatsminister A.D Alfred Sauter, Kunsthistorikerin Dr. Sonja Lechner mit Mann Georg, Baron Ortholf von Crailsheim mit Frau Giulia, Willi Bonke (GF Premium Cars Rosenheim), Josef Heigenhauser (1. Bürgermeister von Reit im Winkl) sowie Moderatorin Alexandra Polzin kam mit Ehemann Gerhard Leinauer.

Fotos: G.Nietschke/Brauer Photos für Gut Steinbach

Über Markus Mensch 240 Artikel
Unsere Redaktion wird geleitet von Chefredakteur Markus Mensch, der sich schon als Redakteur für Munichs Best, dem blu Magazin und dem Leo Magazin einem Namen machen konnte. 2010 gründete er das Online-Magazin „magazine4“, welches Ende 2014 verkauft wurde. Nun sticht er mit “Monaco de Luxe” neu in See, vereint sein Netzwerk und seine Erfahrungen, um neue Ziele für seine Leser, Kunden und Partner zu erreichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*