Hier könnte Ihre Werbung stehen (728x90)

Große Krabbeln an der Ostsee

Große Krabbeln an der Ostsee
©BrauerPhotos, GoranNitschke

VIP-Auflauf beim „große Krabbeln an der Ostsee“

Über 700 PS-Fans trafen sich auch in diesem Jahr bei der „Beetle Sunshine Tour“, die am Wochenende zum 13. Mal mit großem Gehupe und prominenter Besetzung in Travemünde über die Bühne ging. Volkswagen-Freunde am Steuer beim Fahr-Spektakel mit Kult-Charakter im Seebad: In diesem Jahr waren Schauspieler Devid Striesow, Til Schweiger-Tochter Luna, Schauspielerin Karoline Schuch und PS-Profi Sidney Hoffmann mit von der Partie(y). Und obwohl der Himmel kurzzeitig seine Schleusen öffnete – keiner der Gäste ließ sich die gute Laune verregnen.

Große Krabbeln an der Ostsee
©BrauerPhotos, GoranNitschke

Luna Schweiger gab schon im zweiten Jahr in Folge Gas. Dieses Mal in einem orangefarbenen Beetle Cabrio. Sie war direkt aus dem Mallorca-Urlaub und mit „Nachwuchs“ angereist: Mit Dackeldame Banksy, die auf dem Beifahrersitz saß. „Banksy wird am 27. August fünf Monate alt“, erzählte die Hundemama stolz. „Sie ist eine wunderbar entspannte Beifahrerin, denn sie schläft sofort ein beim Fahren. Ich habe noch einen zweiten Hund, einen Chihuahua namens Yoda, und wollte noch einen Spielgefährten für ihn. Allerdings keinen zweiten Chihuahua, denn das käme schnell ein bisschen „tussig“ rüber“, meinte sie schmunzelnd. „So bin ich auf einen Kurzhaardackel gekommen. Es war die richtige Entscheidung, denn Dackel sind lebhaft und man kann sie überall mithinnehmen. Banksy war eine Woche namenlos. Dann habe ich ein Bild des berühmten Streetart Künstlers Banksy gesehen und dachte mir, dies ist der perfekte Name. Und das, obwohl meine Banksy ein Weibchen ist. Yoda ist heute nicht mit dabei, denn er hat gerade eine Rolle im neuen Film meines Vaters und muss sozusagen arbeiten.“ Die Tochter von Til und Dana Schweiger war Feuer und Flamme für die Veranstaltung: „Das Wetter ist zwar nicht so gut wie beim letzten Mal, aber es war genauso entspannt wie im Vorjahr.“ Sie fährt schon länger auf den Beetle ab: „Meine Eltern haben mir einen zu meinem 18.Geburtstag geschenkt. Einen Turbo in Schokobraun und mit Gangschaltung. Ein superschönes Auto, mit dem man auch einmal Gas geben kann. Es ist ein absolutes Kultauto, das nie aus der Mode kommen wird.“

Wie autobegeistert ist Luna? „Ich bin ein riesengroßer Auto-Fan und fahre auch oft die Autos von Papa, vor allem seinen Golf R. Für mich ist ein Auto sehr wichtig, denn ich fahre damit täglich zum Reitstall und zurück.“ Sie ist begeisterte Springreiterin: „Ich habe den Sommer sozusagen im Reitstall verbracht. Ich trainiere gerade für ein großes Turnier in Dänemark, bei dem ich unbedingt dabei sein möchte. Und ich habe mir auch ein neues Pferd gekauft: Chapita, eine siebenjährige Holsteiner-Stute. Deshalb bin ich den Sommer nicht so viel herumgekommen. Bis auf eine Woche Mallorca und davor haben wir den 80. Geburtstag meines Opas in Frankfurt gefeiert. Die meiste Zeit verbringe ich in Hamburg. Das Springreiten ist mein großes Hobby. Beruflich mache ich gerade einige Praktika, bin aber noch dabei mich zu orientieren. Ich möchte aber auf jeden Fallstudieren.“ Sie wohnt derzeit bei ihrem Vater Til Schweiger: „Das funktioniert wunderbar. Er ist viel unterwegs, aber wenn er da ist, dann verbringen wir gerne Zeit miteinander.“ Auch Daddy’s Fahrstil findet sie klasse: „Früher ist mein Vater sehr schnell Auto gefahren, aber mit dem Alter wird er entspannter und fährt langsamer. Er hat uns Kindern immer gesagt, dass wir vorsichtig fahren sollen. Insofern ist er auch was das angeht auf alle Fälle ein Vorbild.“

Für Devid Striesow war es eine Premiere. Der Schauspieler war zum ersten Mal bei der Beetle Sunshinetour dabei und kurvte im roten Beetle Cabrio durch Schleswig-Holstein. „Ich bin ein großer Cabrio-Fan, insofern war das Auto wunderbar. Ein perfekter Zweitwagen für die Frau oder ideal als Stadtflitzer“, so der Schauspieler. Kürzlich war bekannt geworden, dass er aus dem „Tatort“ aussteigt. Welche neuen Projekte gibt es? „Ich drehe gerade für die Sky-Produktion „Acht Tage“ in Berlin.“ Soviel sei verraten – er spielt einen Bösewicht. Striesow: „Die Dreharbeiten gehen noch bis Ende September. Deshalb war zeitlich nur ein Kurztrip zum Beetle-Treffen in Travemünde drin. Ich möchte aber auf jeden Fall noch in den Urlaub fahren.“

Große Krabbeln an der Ostsee
©BrauerPhotos, GoranNitschke

Kann er sich noch an sein erstes Auto erinnern? Er nickte: „Ja, das war ein Trabant. Aber ein guter Freund von mir ist damals einen Käfer gefahren und hat mich damit oft zu den Bandproben abgeholt. Zu den Auftritten sind wir also im Käfer gefahren. Aber das ist lange her. Es war eine coole Konstruktion: es gab vom Ersatzrad aus einen Schlauch und mit dem Druck wurde die Scheibenwischanlage in Betrieb genommen. Das Auto hat damals viel Spaß gemacht.“

Wie autobegeistert ist er heute? „Ich bin ein großer Auto-Fan, aber kein Bastler. Aber ein Auto ist sehr wichtig für mich, denn ich fahre viel und lege im Jahr ca. 60.000 Kilometer im Auto zurück.“

Er freute sich nicht nur über die vielen Käfer, sondern vor allem auch über das Treffen mit seiner Kollegin Karoline Schuch: Die beiden haben in der Luther-Verfilmung „Katharina Luther“ ein Ehepaar gespielt. Sie war zum zweiten Mal in Travemünde mit dabei. Dieses Mal zählte sie allerdings zu den Zuschauern: „Ich konnte dieses Mal leider nicht selbst am Steuer sitzen da ich auf mein Baby aufpassen musste.“ Die Schauspielerin (sie spielte u.a. mit Til Schweiger in „Schutzengel“). ist gerade zum zweiten Mal Mutter geworden. Die Schauspielerin: „Es ist wieder ein Mädchen und sie ist gerade mal vier Monate alt“. Die Kleine ist zum Glück ganz entspannt und schläft gerade. Aber in drei Stunden hat sie Hunger und dann sieht das Ganze etwas anders aus… Deshalb verzichte ich dieses Mal aufs Mitfahren. Aber ich bin gerne wieder gekommen, denn es herrscht eine tolle Atmosphäre und die Fans haben so viel Spaß.“

Sie steht schon wieder vor der Kamera: „Ich habe gerade einen Tatort abgedreht und spiele im Herbst in der neuen Bully-Produktion „Der Ballon“.“ Wie bekommt sie Job und Familie unter einen Hut? „Mit viel Hilfe. Man braucht einen flexiblen Ehepartner, gute Nannys und tolle Omas. Es waren zwei spannende Projekte, die mir angeboten wurden. Ich arbeite aber nicht durch. Danach wird es auch wieder ruhiger.“ Wie sieht es in Sachen Auto bei der zweifachen Mama aus? „Mittlerweile hat es für mich natürlich Priorität, dass ein Auto gut und sicher fährt. Air Bags sind für mich sehr wichtig. Ich fahre mittlerweile auch einen Familienwagen. Der Käfer ist für mich stets der Inbegriff des Westens gewesen, ein echtes Kultauto. Ich selbst bin aber bis vor zwei Jahren einen VW Bus gefahren. Damit ging es auch in den Urlaub: Kein Hotel und keine Pension, sondern dafür aus dem Autofenster die herrliche Landschaft genießen. Das waren wunderbare Erlebnisse.“

Neben Benzingeruch war bei der Veranstaltung, die dieses Jahr unter dem Motto Motto „Beetle Sunshine Tour Welcomes America“ stand, vor allem auch „Love in the Air“: Neben den anwesenden VIPs standen bei Europas größtem Beetle-Treffen auch zwei ganz besondere Liebespaare im Blitzlicht. Darunter sogar ein Hochzeitspaar: die beiden Beetle-Fans Nadja und Markus gaben sich im Rahmen des Events inmitten der Beetle-Family das Ja-Wort! Am Freitag fand die standesamtliche Trauung im Nachbarort Ratekau statt.

Liebespaar Numero 2: Bei Alicia und Patrick schlug der Liebesblitz im Vorjahr bei der Beetle-Sunshine-Tour ein. Sie lernten sich dort kennen, nachdem sie eigentlich schon im Jahr 2011 auf eine Internet-Verabredung hin gemeinsam zum Beetle-Treffen reisen wollten. Doch die damaligen Partner machten ihnen einen Strich durch die Rechnung…Jetzt sind die beiden ein Liebespaar und haben auch schon eine gemeinsame Wohnung bezogen: „Dank der Beetle Sunshinetour und dank unserer Kugeln sind wir ein Herz und eine Seele“.

Auch die anwesenden Prominenten hatten ihr Herz verloren… Und zwar an die kultigen Autos, die es bei der Veranstaltung zu sehen gab. Sie bejubelten gemeinsam mit weiteren tausenden Besuchern die 720 Fahrzeuge, darunter historische Käfer, Sondermodelle und auch einige kunstvolle Unikate. So gab es zum Beispiel einen Herbie Nachbau anno 1960 aus dem Kult-Film zu sehen. „Obertuner“ und PS-Profi Sidney Hoffmann kürte dann nach dem traditionellen Autokorso beim „Beetle-Walk“ auf der Festwiese Brüggemanngarten wie in den Vorjahren die schönsten Modelle.

 

Über Markus Mensch 281 Artikel
Unsere Redaktion wird geleitet von Chefredakteur Markus Mensch, der sich schon als Redakteur für Munichs Best, dem blu Magazin und dem Leo Magazin einem Namen machen konnte. 2010 gründete er das Online-Magazin „magazine4“, welches Ende 2014 verkauft wurde. Nun sticht er mit “Monaco de Luxe” neu in See, vereint sein Netzwerk und seine Erfahrungen, um neue Ziele für seine Leser, Kunden und Partner zu erreichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*