Marc Cain lud zur Kino-Premiere Maleika

Maleika Filmpremiere
©Marc Cain

Star-Glamour im Kino für den guten Zweck

©Marc Cain

Diese Kino-Premiere von Maleika war ganz groß in Mode bei den Prominenten. Denn schließlich ging es mal nicht nur um Blitzlicht, Red Carpet und ums Filmegucken, sondern vor allem um die gute Sache! Das Mode-Unternehmen „Marc Cain“ hatte am Mittwoch, nur wenige Tage vor dem offiziellen Kinostart am 12. Oktober, zur großen Weltpremiere des Tier-Dokumentarfilms „Maleika“ geladen. Die 800 Gäste konnten nicht nur in die spannende Welt der Geparden eintauchen, sondern auch Gutes tun: Der Erlös der Veranstaltung kommt dem „Green Belt Botswana“ Projekt in Botswana zugute, wo der Film gedreht wurde. Regisseur und „Gepardenmann“ Matto Barfuss begleitete die Gepardin Maleika drei Jahre lang bei der Aufzucht ihrer sechs Jungen und bei ihrem unerbittlichen Kampf gegen die Natur. Das Ergebnis konnten die Gäste an diesem Abend bewundern: Beeindruckende und einzigartige Natur- und Tieraufnahmen auf der Kinoleinwand – und viele bewegte und begeisterte Gesichter im Publikum.

Prominenten Gäste

Zu den prominenten Gästen zählten u.a. die Schauspielerinnen Andrea Sawatzki und Gesine Cukrowski, Model Cosima Auermann (Tochter von Model-Ikone Nadja Auermann), Schauspielerin Sila Sahin, Top-Model Marie Nasemann und GNTM-Teilnehmerin und Model Elena Carrière.

Anstatt eines Red Carpets gab es passend zum Film einen Teppich im Raubtier-Look. Und die Prominenten trugen Outfits mit Tier-Prints aus der neuen „Maleika“-Kollektion von „Marc Cain“. Schauspielerin Andrea Sawatzki zum Beispiel, die sich vom Film und auch von ihrem Outfit begeistert zeigte: „Aufmerksamkeit für das Thema Tierschutz ist sehr wichtig, deshalb bin ich gerne mit dabei. Mein Mantel heute sieht zwar aus wie echt, ist aber natürlich Fake Fur. Ich finde ihn großartig.“ Sie ist selbst Tierfreundin und -besitzerin: „Wir hatten früher zwölf Tiere, mittlerweile sind es nur noch zwei Hunde, abgesehen von einigen Kröten im Garten“, meinte sie schmunzelnd. „Zwei Tiere genügen aber, denn wer war es immer, der die Käfige sauber gemacht hat? Ich, die Mutter! Ich liebe Tiere wirklich sehr und war deshalb sehr gespannt auf den Film.“

©Marc Cain

Thema unglaublich spannend

Begeistert zeigte sich auch Cosima Auermann, die Tochter von Model-Ikone Nadja Auermann: „Ich interessiere mich sehr für den Tierschutz. Ich habe mich vorab über den Film informiert und fand das Thema unglaublich spannend“, erzählte sie. Sie stand in ihrem Outfit mit Blazer im Leo-Look und schwarzem Plisseerock nonstop im Blitzlicht: „Marc Cain macht tolle Mode und die Animal Prints sind cool und nicht übertrieben.“ Im Film geht es auch um die Mutter-Tochter Beziehung. Welche Beziehung hat sie zu ihrer Mutter? „Ein sehr enges Verhältnis. Auch wenn ich jetzt mit meinen 20 Jahren meinen eigenen Weg gehe.“ Sie startet derzeit als Model richtig durch: „Das Modeln ist meine große Leidenschaft und es läuft sehr gut. Ich möchte das auch in Zukunft weitermachen.“

„Ich liebe Tiere und habe mich sehr auf diesen Abend gefreut. Zumal ich es schon ein Jahr nicht mehr ins Kino geschafft habe“, so Schauspielerin Sila Sahin. Sie trug ebenso einen Mantel aus Kunst-Pelz: „Das perfekte Outfit für den Herbst.“ Ihre Must Haves für die kühlere Zeit? „Auf alle Fälle Karos und Orangetöne – so wie heute.“ Tags darauf ging es für sie erst noch einmal in die Sonne: „Ich fliege mit meinem Mann für drei Tage in den Kurzurlaub nach Antalya.“

Marc Cain setzt sich für Nachhaltigkeit ein

©Marc Cain

„Mensch, Tier und Natur müssen in Einklang leben. Toll, dass ein großes Mode-Unternehmen wie Marc Cain (hier) sich für Nachhaltigkeit einsetzt“, so Schauspielerin Gesine Cukrowski. „Ich verbinde viel mit der Marke. Von meiner allerersten Gage von „Praxis Bülowbogen“ habe ich mir ein Kleid von Marc Cain gekauft und bin deshalb eigens mit meinen Eltern nach München gefahren. Das war im Jahr 1988. Das Kleid habe ich immer noch und ich bin seither ein großer Fan der Marke.“

„Ich bin ein großer Fan von Tier-Dokus, deshalb bin ich hier heute bestens aufgehoben“, lachte Top-Model Marie Nasemann. „Dabei kann ich immer wunderbar entspannen.“

Maleika ist ein Vorbild für uns alle

Von Lampenfieber nicht verschont war Matto Barfuss, der eigens für die Premiere mit seiner Lebensgefährtin Kerstin Noack nach Berlin kam. Nicht barfuß, sondern mit Sandalen. „Ich bin heute durchaus aufgeregt, denn ich lasse heute mein „Baby“ los“, meinte er. „Schon als kleiner Junge habe ich davon geträumt, einen Kinofilm zu machen. Jetzt wird dieser Traum endlich Wirklichkeit. Es steckt sehr viel Herzblut in diesem Film. „Maleika“ ist ein Film über die großen Gefühle, die uns bewegen, über Liebe und Hingabe. Es ist die Geschichte über Liebe, Mutterliebe und über das schmerzhafte Loslassen. Maleika zeigt uns, dass es immer Sinn macht, weiterzumachen und niemals aufzugeben, so hart das Schicksal uns auch trifft. Maleika ist ein Vorbild für uns alle“, so Barfuss, dem vor allem das soziale Engagement am Herzen liegt: So gründete er den gemeinnützigen Verein „Leben für Geparden e.V.“ und die Stiftung „Go wild Botswana Trust“.

©Marc Cain

Initiative Green Belt Botswana

Der Erlös des Abends geht an die Initiative „Green Belt Botswana“. Gastgeber Norbert Lock (Geschäftsführer Gesamtvertrieb Marc Cain) überreichte nach dem Film einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro an Matto Barfuss für die Initiative. Diese hat es sich zum Ziel gemacht, den Lebensraum der Kalahari für Mensch und Tier zu schützen, unter anderem mit Bildungs- und Schulprogrammen und Programmen für Buschleute, um sie in Naturschutz und Tourismus zu integrieren.

Ebenfalls mit dabei: Sängerin Nina Maleika (mit ihrem Freund Farouk El-Khalili), die den gleichen Namen wie die Protagonistin des Films trägt. „Ich bin leider nicht die Namensgeberin des Films“, meinte sie schmunzelnd. „Matto hat mich im Internet wegen meines Namens ausfindig gemacht und mich heute zu dieser Premiere eingeladen. Und ich bin gerne gekommen, des es ist eine wunderbare Idee, Mode mit Film und Tierschutz zu kombinieren.“

Bei der Premiere, die passenderweise am Welttierschutztag stattfand, dabei: Elena Carrière („Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema und jeder sollte sich dafür engagieren“), Schauspielerin Maike von Bremen („Ich habe einen großen Bezug zu Afrika, denn meine Onkel und meine Tante leben in Namibia. Mein Onkel war dort Minister für Verkehr und Straßenbau“), Marc Cain Creative Director Karin Veit, die die Kapsel-Kollektion „Maleika“ mit Motiven aus dem Film entwickelt und realisiert hat („Jede Frau liebt Tiermuster und diese Prints sind derzeit wieder ein großes Thema in der Mode“), Schauspielerin Nina Friederike Gnädig, Moderatorin Alexandra Maurer, uvm.

HIER lesen: Die Marc Cain Fashion Show in Berlin

Über Markus Mensch 268 Artikel
Unsere Redaktion wird geleitet von Chefredakteur Markus Mensch, der sich schon als Redakteur für Munichs Best, dem blu Magazin und dem Leo Magazin einem Namen machen konnte. 2010 gründete er das Online-Magazin „magazine4“, welches Ende 2014 verkauft wurde. Nun sticht er mit “Monaco de Luxe” neu in See, vereint sein Netzwerk und seine Erfahrungen, um neue Ziele für seine Leser, Kunden und Partner zu erreichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*