Kino-Tipp: Sleepless – Eine tödliche Nacht



Sleepless

Sleepless (Kinostart: 09.03.)

Mit Sleepless dem Hollywood-Debüt von Regisseur Baran bo Odar, der mit „Who Am I“ bereits sein Talent zeigte. „Sleepless“ basiert auf dem französischen Thriller „Sleepless Night“ von Frédéric Jardin, der 2011 in seinem Heimatland in den Kinos lief. Für das Remake konnte Baran bo Odar mit Oscar-Preisträger Jamie Foxx einen der gefragtesten Schauspieler für die Hauptrolle gewinnen. Mit ihm liefern sich Michelle Monaghan und Dermot Mulroney ein Katz-und-Maus-Spiel, das laut Filmverleih Spannung bis zur letzten Minute verspricht.

Ein Name, den man sich merken sollte: Baran bo Odar

SleeplessMit dem prominent besetzten psychologischen Thriller „Das letzte Schweigen“ legt Baran bo Odar 2010 seinen ersten abendfüllenden Spielfilm vor. Die Adaption des Romans von Jan Costin Wagner wurde von der Frankfurter Buchmesse als beste internationale Literaturverfilmung ausgezeichnet. Auch die Branchenzeitschrift „Variety“ nahm Odar in die Liste ihrer „Ten Directors to Watch“ auf. Für seinen Hacker-Thriller „Who Am I – Kein System ist sicher“ gab’s 2014 den Bayerischen Filmpreis für die beste Regie. Und für sein Drehbuch wurden er und Jantje Friese für den Deutschen Filmpreis nominiert. Höchste Zeit also für Hollywood.

Schnörkelloser Action-Thriller mit Jamie Foxx

Story: Las Vegas, Nevada. Die Cops Vincent (Jamie Foxx) und Sean (Tip „T.I.“ Harris) arbeiten hin und wieder auf eigene Rechnung. Bei einem nächtlichen Einsatz erbeuten sie eine millionenschwere Kokainlieferung. Doch sie haben keine Ahnung, dass der Stoff für den mächtigen Casino-Boss Stan Rubino (Dermot Mulroney) bestimmt ist. Der skrupellose Geschäftsmann fackelt nicht lange und kidnappt im Gegenzug Vincents Sohn Thomas (Octavius J. Johnson). So bleibt Vincent keine andere Wahl, als die heiße Ware zurückzugeben. Dabei durchkreuzen allerdings eine misstrauische Kollegin (Michelle Monaghan) und ein sadistischer Drogenbaron (Scoot McNairy) immer wieder seine Pläne…

Fazit von Monaco de Luxe

Von korrupte Polizisten über zornige Drogendealer bis hin zur Entführung. Eigentlich liefert „Sleepless“ alles, was ein Action-Thriller braucht. Und doch hat man das Gefühl, dass es einen Tick zu wenig ist. Schließlich waren die Erwartungen an Baran bo Odar’s US-Debüt hoch. Denn mit seinem cleveren Cyber-Thriller „Who Am I“ legte er einen der erfolgreichsten deutschsprachigen Filme des Jahres vor. „Sleepless“ ist leider „nur“ ein Action-Thriller auf Standardniveau, den man sich gut und gerne anschauen kann, aber nicht muss.

Fotos: Tobis Film

Über Stephanie Fischer 97 Artikel

Schnell war Stephanie Fischer vom Blick hinter den Kulissen während ihres Volontariats bei einer kleinen, selbstständigen TV-Redaktion fasziniert. Deshalb folgten nach ihrer Ausbildung zur Verlagskauffrau (Münchner Stadtmedien) Stationen bei u. a. G+J (ELTERN-Ratgeber), dem HÄFFT-Verlag inkl. PR-Fernstudium und der Pressestelle des Hotels Bayerischer Hof. Neben Monaco de Luxe ist Stephanie Fischer mit ihrem Kommunikationsbüro New Star Media in den Bereichen Redaktion, Lektorat und Kooperation tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*