Vier Hauben für den Interalpen Chef‘s Table

© Interalpen-Hotel Tyrol

Küchenchef Mario Döring im Interalpen-Hotel Tyrol

© Interalpen-Hotel Tyrol

Der Gault&Millau passt sich ab diesem Jahr den internationalen Maßstäben an und vergibt neu maximal fünf statt vier Hauben für herausragende Küchenleistungen. Das Interalpen-Hotel Tyrol, ein Mitglied der „The Leading Hotels of the World™“, bietet kulinarische Hochgenüsse am exklusiven Interalpen-Chef’s Table, der erneut mit 17 von 20 Punkten und neu vier von maximal fünf Hauben ausgezeichnet wird. Hier sitzen die Gäste nicht im Restaurant sondern direkt in der Küche, wo sie die perfekt abgestimmten Abläufe rund um Küchenchef Mario Döring und seinem Team beobachten können. Der Gault&Millau 2020 beschreibt den Besuch (hier) am Interalpen-Chef’s Table mit den Worten: „Ein Highlight jagte das nächste“. So beeindruckten unter anderem die Jakobsmuscheln mit brauner Butter, Apfelchutney und Holunderblüten samt Holunderkapern, aber auch zart schmelzendes Wagyu-Beef neben feinem Bohnenpüree und Varianten von Melanzani. Zum Abschluss begeisterte eine hauchzarte Zauberkugel, die „meisterlich“ vom Patissier mit Sauerrahmeis, Sauerampfer und Rhabarber gefüllt wurde. Besonders hervorgehoben werden die Kenntnisse von Sommelière Theresa Lichtmannegger, die über alle Gänge hinweg vinophile Akzente von klassisch bis experimentell setzte.

Prämierte Halbpension im À-la-carte-Restaurant

Das À-la-carte-Restaurant im 5-Sterne-Superior Hotel zeichnet sich durch eine hervorragende Gourmetküche aus, welche in den traditionellen Tiroler Stuben oder im Wintergarten serviert wird. Der Gault&Millau 2020 testete in diesem Jahr das Halbpensions-Menü und kommt zur Schlussfolgerung: „Bodenständiges paart sich mit Internationalem, Mediterranes mit Heimischem“. Besonders herausragend wurde die Süsskartoffelschaumsuppe mit Limettenraviolo bewertet. Die Tester verleihen dem À-la-carte-Restaurant 14.5 Punkte und zwei Hauben. Bei der Zubereitung der Gerichte orientiert sich Küchenchef Döring an Rezepten aus aller Welt, bei denen der starke regionale Bezug nicht verloren geht. Er schafft dabei kreative Gerichtskomponenten, die Augen und Gaumen gleichermaßen erfreuen. Das variantenreiche Degustationsmenü wird auf Wunsch von verschiedenen, handverlesenen Weinen begleitet, die für jeden Gang passend vom Interalpen-Sommelier-Team ausgewählt werden. Wer alkoholfreie Getränke bevorzugt, kann aus einer großen Zahl an frischen Säften wählen, die auf die einzelnen Gerichte abgestimmt werden.

Auszug aus dem Gault&Millau 2020

„Vielfältige Einflüsse prägen die Küche von Mario Döring, die er meisterlich mit seiner unmittelbaren Umgebung im Naturschutzgebiet unter der mächtigen Hohen Munde verwebt: Einerseits Kräuter, Pilze und Flechten aus der Natur, aber auch hochwertige Alpengarnelen, die roh mit einem Allerlei vom Karfiol und selbst angesetztem Kombucha den kulinarischen Auftakt machten. Überhaupt sind die Kreationen auch dieses Jahr wieder in geschmacklicher Hinsicht und punkto Präsentation von überzeugender Stimmigkeit.“

Über Markus Mensch 415 Artikel
Unsere Redaktion wird geleitet von Chefredakteur Markus Mensch, der sich schon als Redakteur für Munichs Best, dem blu Magazin und dem Leo Magazin einem Namen machen konnte. 2010 gründete er das Online-Magazin „magazine4“, welches Ende 2014 verkauft wurde. Nun sticht er mit “Monaco de Luxe” neu in See, vereint sein Netzwerk und seine Erfahrungen, um neue Ziele für seine Leser, Kunden und Partner zu erreichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*