Winter-Modetrends 2020

©pixabay

Leuchtende Farben in der aktuellen Wintermode

Winter-Modetrends 2020
©pixabay

Knallrot, Burgund, Cognac, helle und intensive Blautöne fallen in der Saison 2020/21 auf. Im Trend bleiben Oversize-Blazer und Leder. Neu hingegen sind knöchellange Kleider und bodenlange Mäntel. Zu Anzügen mit luftig weiten Hosen werden bevorzugt Stiefel getragen – ein ideales Outfit für den Job. Ansonsten bleiben die Hosen schmal und körpernah oder lassen bei Jeans im lässigen Baggy Style mehr Beinfreiheit. Animal Prints halten sich, ebenso Karos, jetzt immer häufiger auf langen Daunenmänteln, Jacken und sogar Schuhen zu sehen.

Wilde Muster und leuchtende Farben sind absolut trendy. Schwarz jedoch ist der ewige Evergreen bei internationalen Designern und eignet sich hervorragend für angesagte monochrome Looks. Diese lassen sich mit einfarbigen Accessoires stilvoll aufpeppen. Cremefarbene oder wollweiße Stiefel und Bags oder burgunderfarbene Mützen sehen zu klassischem Schwarz toll aus. Weiße Kragen sind der letzte Schrei, häufig als nostalgisch anmutende Bubikragen an Kleidern oder Blusen und ebenfalls an Mänteln.

Winterliche Styles bei Jacken, Pullovern und Schals

Puffer Jackets (gesteppte Daunenjacken) sind aus der Mode nicht mehr wegzudenken. Aktuell stehen sie möglichst kurz, in knalligen Farben oder im Metallic Look hoch im Kurs. Für eine passende Auswahl an Daunenjacken kann man sich bei Street One inspirieren lassen. Kuschelige Materialien in Erdfarben oder schrillen Leo- oder Zebra-Prints sind bei Teddyjacken weiterhin gefragt. Aus schwarzem oder bunten Leder werden schicke hüftlange Jacken mit breiten Gürteln oder länger geschnittene Modelle mit Fransen gearbeitet. Bei Jeansjacken ist Black Denim der eindeutige Favorit. Übergroße karierte Outdoor-Jacken und Oversize-Herren-Blazer mit teilweise voluminösen Ärmeln runden das Angebot ab.

In der Strickmode dominieren in diesem Winter grob gestrickte Pullis, gern nur taillenkurz und quadratisch. Rot- und Rosttöne, Elfenbein und Off-White kommen oft vor, aber auch Beige- und Nude-Nuancen sowie Petrol. Fledermausärmel und eng anliegende Bündchen an den Handgelenken sind modern, und halsferne Rollkragen sorgen für bequeme, wärmende Outfits. Die Auswahl an einfarbigen Winterpullovern oder Modellen mit weißen Kontraststreifen ist riesig. Sie harmonieren perfekt mit hellen Jeans, Karohosen und den angesagten weißen Boots und Sneakers. Sogar grelle Weihnachtspullover mit Rentieren & Co. gelten nicht mehr als No-Go.

Schals treten nach dem Motto „Je länger, je lieber“ und meistens mit Fransen auf. Ob Feuerrot, Orange, Gelb, Türkis oder Himmelblau: Sie setzen farbliche Akzente und werden – wenn die Temperaturen es erlauben – einfach nur um den Hals gelegt, sodass sie bis über die Hüften reichen. Sportliche Wollschals aus grobem Strick leuchten in Cognac- und Currytönen. In Weiß oder Beige werden sie zu eleganten Outfits kombiniert. Wer dem „Uni Color Look“ treu bleiben möchte, findet neben gemusterten und karierten Schals viele einfarbige Modelle in den Trendfarben der Saison.

Stylingtipps für die kalte Jahreszeit

Wenn das Wetter grau und nass wird, halten modebewusste Frauen mit Chic dagegen. Sie ziehen sich absichtlich farbenfroh bis kunterbunt an und wagen den einen oder anderen Stilbruch. Punk ist ein Stichwort in diesem Winter und wirkt sich auf manche Designs aus. Ein unangepasster Look lässt sich beispielsweise mit Lederhosen, Nietengürteln, Biker Boots und mehreren Pullovern übereinander kreieren. Fransenschals, Schiebermützen und weitere Accessoires sorgen für Abwechslung im Erscheinungsbild.

Weitere Modetrends in diesem Winter sind neben langen hellen Mänteln die Farbe Grün sowie Herrenhüte anstelle von Mützen. Anklänge an den Grunge-Look der 90er-Jahre finden sich ebenso wieder wie Puffärmel und weiße Anzüge. Ein kreativer Stilmix ist erlaubt und betont die eigene Persönlichkeit. Einfallsreichtum und Wagemut kennen beim individuellen Styling keine Grenzen.

Über Markus Mensch 463 Artikel
Unsere Redaktion wird geleitet von Chefredakteur Markus Mensch, der sich schon als Redakteur für Munichs Best, dem blu Magazin und dem Leo Magazin einem Namen machen konnte. 2010 gründete er das Online-Magazin „magazine4“, welches Ende 2014 verkauft wurde. Nun sticht er mit “Monaco de Luxe” neu in See, vereint sein Netzwerk und seine Erfahrungen, um neue Ziele für seine Leser, Kunden und Partner zu erreichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*