Robert Dallert ( 1926 – 2006 ) ist ein Naturforscher und Künstler mit französischen Wurzeln. Als Naturforscher spiegelt sich sein Interesse und seine Leidenschaft an der Natur- und Tierwelt in seinen Bildern wider. Im Juni 2016 sind seine Werke, die Raubkatzen wie Tiger, Löwen, Leoparden, Geparden, Puma, Jaguar, Schneeleoparden und Nebelpanther in ihrer natürlichen Lebensform zeigen, im Nymphenburger Schloss ausgestellt. Die Ausstellung, unter dem Namen „stark und verletzlich“, wurde von dem international tätigem Modeunternehmen Hérmes gesponsert, das sich für den Erhalt der Artenvielfalt von Wildkatzen stark macht. Die Ausstellung des französischen Künstlers Robert Dallert war vom 12. bis 22. Juni im Orangeriesaal des Nymphenburger Schlosses München zu sehen. Dank des großzügigen Sponsors, Hérmes, ist der Eintritt zur Ausstellung kostenfrei. Insgesamt kreierte Robert Dallet Motive für fünfundzwanzig Hermès Carrés, unter anderem das bekannte Motiv Jungle Love (2000) sowie Tendresse féline und Les Tigreaux . Außerdem schmücken seine Arbeiten eine Vielzahl anderer Hermès Produkte.

Kultur

Wildkatzen Im Schloss Nymphenburg gesichtet

14. Juni 2016 Markus Mensch 1

Um die Artenvielfalt der Großkatzen zu schützen, hat Hermés die Ausstellung „ Stark und verletzlich“ ins Leben gerufen. Dabei werden die Werke von Robert Dallert (1926-2016) ausgestellt. Aber nicht nur ausgestellt, diese Ausstellung lädt ein […]